Feuer im Hochhaus: Mehr als 100 Menschen müssen Wohnungen verlassen

München - Wegen eines Feuers in einem Hochhaus im Stadtteil Perlach mussten am Samstagabend mehr als 100 Menschen ihre Wohnungen verlassen.

Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr besprechen sich vor dem Hochhaus in Perlach.
Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr besprechen sich vor dem Hochhaus in Perlach.  © Berufsfeuerwehr München

Wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte, hatten mehrere Anrufer gegen 22.10 Uhr den Brand auf einem Balkon im achten Obergeschoss des Hauses im Peschelanger gemeldet.

Die Zeugen berichteten, dass die Flammen bereits zum nächsten Stockwerk schlagen würden.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften wurde daraufhin zur Einsatzstelle nach Perlach beordert. Vorsorglich wurde das gesamte Hochhaus mit mehr als 100 Bewohnern evakuiert.

München: Lebensgefährliche Wasserwalze: 16-Jähriger vorm Ertrinken in der Isar gerettet
München Feuerwehreinsatz Lebensgefährliche Wasserwalze: 16-Jähriger vorm Ertrinken in der Isar gerettet

Vor Ort stellte sich heraus, dass die Einrichtung eines Balkons im achten Stock brannte. Beim Versuch das Feuer selbst zu löschen, hatte sich die 63-jährige Bewohnerin Verbrennungen an den Armen zugezogen. Sie kam in eine Klinik. Ihr Ehemann wurde ebenfalls mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gefahren.

Nachdem der Brand gelöscht und das Haus entraucht war, konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München Feuerwehreinsatz: