Plötzlicher Herzstillstand! Bundespolizist rettet 57-Jährigem das Leben

München - Ein 29 Jahre alter Bundespolizist ist am Hauptbahnhof in München zu einem Helden geworden.

Die Bundespolizei war schnell vor Ort und konnte Erste Hilfe leisten. (Symbolbild)
Die Bundespolizei war schnell vor Ort und konnte Erste Hilfe leisten. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Wie die Behörden am Dienstag mitteilten, ging am Montag gegen 10 Uhr ein Notruf der Deutschen Bahn bei der Bundespolizei ein: Eine Person lag am Gleis 26 reglos am Boden.

Die Beamten schnappten sich den Erste-Hilfe-Rucksack der Wache und eilten zu dem Mann.

Einsatzkräfte brachten den 57-Jährigen in die stabile Seitenlage, bauten einen Sichtschutz auf und veranlassten eine Gleissperrung am Bahngleis 25/26.

München: Dieselfahrverbot in München muss verschärft werden!
München Lokal Dieselfahrverbot in München muss verschärft werden!

Als der Mann plötzlich blau anlief und kein Puls mehr spürbar war, begann ein 29-jähriger Bundespolizist mit der Reanimation durch eine Herzdruckmassage bis zum Eintreffen der Rettungssanitäter.

Noch im Rettungswagen stellte sich ein selbstständiger Kreislauf bei dem Österreicher, der im Landkreis Miesbach wohnt, ein.

Der 57-Jährige wurde in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Gegen Mittag erreichte die Beamten die freudige Nachricht, dass der Mann stabil sei.

Die Gleissperrung dauert nur rund 15 Minuten an.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema München Lokal: