Schneechaos: Überfüllte Züge von Bundespolizei geräumt

München - Nach den starken Schneefällen am Wochenende mussten Züge am Münchner Hauptbahnhof wegen Überfüllung geräumt werden.

In München hat der Winter den Zugverkehr in weiten Teilen lahmgelegt. Das sorgt für wenig Freude bei Pendlern und Reisenden.
In München hat der Winter den Zugverkehr in weiten Teilen lahmgelegt. Das sorgt für wenig Freude bei Pendlern und Reisenden.  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

In zwei Fällen sei die Polizei zur Unterstützung gerufen worden, bestätigte eine Sprecherin der Bundespolizei am Montag.

"Aufgrund der angespannten Situation waren auch Bundespolizisten vor Ort, um einzugreifen, sollte es zu Auseinandersetzungen kommen", sagte sie über die Vorfälle vom Sonntag.

Betroffen gewesen seien zwei ICE, die am Sonntag um die Mittagszeit aus München abfahren sollten.

München: Demos in München: Tausende Menschen gehen auf die Straße
München Demos in München: Tausende Menschen gehen auf die Straße

"Beide Züge konnten den Hauptbahnhof München aufgrund von Überfüllung nicht verlassen. Die Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit entschieden sich deshalb, Reisende aussteigen zu lassen", teilte die Bundespolizei mit.

"Unsere Kolleginnen und Kollegen waren vor Ort und unterstützten insbesondere in der Kommunikation und versuchten, den Reisenden die Notwendigkeit ihres Ausstieges zu verdeutlichen. Maßnahmen wurden durch die Bundespolizei nicht getroffen."

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema München: