Freddie Mercury: Darum wird der "Queen"-Star in München verewigt

München - 29 Jahre nach Freddie Mercurys Tod soll eine Straße im Münchner Kreativquartier den Namen des "Queen"-Sängers tragen. 

Ein Haus in der Pestalozzistraße in München (Bayern), in dem Sänger Freddie Mercury (†45) eine Wohnung besaß. (Bildmontage)
Ein Haus in der Pestalozzistraße in München (Bayern), in dem Sänger Freddie Mercury (†45) eine Wohnung besaß. (Bildmontage)  © Sven Hoppe/dpa, (c) dpa - Bildfunk

Das schlägt die Verwaltung vor, der Stadtrat wird nächste Woche zustimmen, wie der Münchner Merkur (Online) berichtet. 

"Wir setzen uns dafür ein, dass Straßen nach Protagonisten benannt werden", sagte SPD-Stadtrat Nikolaus Gradl der Zeitung. 

In den Achtzigerjahren hatte Mercury (†45) eine Wohnung in der Altstadt, nachts zog er durch das Glockenbachviertel. 

München: Tierheim zieht Bilanz: Deshalb werden immer weniger Hunde adoptiert
München Tierheim zieht Bilanz: Deshalb werden immer weniger Hunde adoptiert

Der Queen-Sänger starb am 24. November 1991 an den Folgen einer Aids-Erkrankung und trug dazu bei, dass die Krankheit in einem anderen Licht gesehen wurde.

Prominente Straßennamen für Münchens Kreativquartier

Auch zwei berühmte Schauspielerinnen werden im Kreativquartier am Leonrodplatz gewürdigt. Auf dem Gelände für Kunst und Kultur sollen eine Ruth-Leuwerik-Straße und ein Romy-Schneider-Platz entstehen.

Schneider verkörperte in drei Filmen die in München geborene österreichische Kaiserin "Sissi".

"Und Ruth Leuwerik lebte nach ihrer großen Kino-Karriere jahrzehntelang in München und war mit ihren starken Frauenrollen ein Vorbild für eine ganze Generation", sagte der Münchner CSU-Chef Manuel Pretzl.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa, (c) dpa - Bildfunk

Mehr zum Thema München: