100 Jahre MZ-Motorsport: Schloss Augustusburg erinnert an Rennsportlegenden

Augustusburg - Ingenieurs-Genie trifft auf Spitzensportler: Zu Ehren von MZ-Entwickler Walter Kaaden (1919-1996) und Rennfahrer Ewald Kluge (1909-1964) zeigt das Motorradmuseum Augustusburg die Sonderausstellung "Rennsportlegenden - Walter Kaden und Ewald Kluge".

Norbert Kaaden (76) an der ersten Werksrennmaschine, die sein Vater Walter mitentwickelt hat.
Norbert Kaaden (76) an der ersten Werksrennmaschine, die sein Vater Walter mitentwickelt hat.  © Sven Gleisberg

Die Motorrad-Fans Christian Steiner (82), Lutz Langer und Bernd Uhlmann haben einen wesentlichen Fundus beigetragen. Steiner kannte Walter Kaaden persönlich und erinnert sich: "Ich war damals in der Werbeabteilung bei MZ.

Walter war kein typischer Erfinder. Er war kein Egoist, hat immer von 'meinen Leuten' gesprochen. Er war ein lustiger Typ, manchmal naiv."

Walter Kaaden hat den Zweitaktmotor revolutioniert und an seine Leistungsgrenze gebracht. "Aus einer RD 125 hat er bis zu 34 PS herausgeholt." Das erste Exemplar von 1959 hatte gerade einmal 4,75 PS! Sogar die Japaner setzten seine Technologie später ein.

Auch Ewald Kluge war ein Meister seines Fachs. Er zählt zu den erfolgreichsten deutschen Motorradrennsportlern, wurde für DKW Deutscher Meister und Europameister in der 250er-Klasse.

Highlights der Ausstellung sind die DKW 350 RM (r.) von Leihgeber Audi und die MZ RD 125 von Rennfahrer Bernd Köhler. Beide laufen auf 3 Zylindern.
Highlights der Ausstellung sind die DKW 350 RM (r.) von Leihgeber Audi und die MZ RD 125 von Rennfahrer Bernd Köhler. Beide laufen auf 3 Zylindern.  © Sven Gleisberg

In der Sonderausstellung wird die Geschichte beider Legenden zusammengetragen. Fotos und Dokumente erzählen von Höhen und Tiefen. Daneben wird eine DKW 350 RM, eine Leihgabe von Audi, sowie eine MZ RD 125 des Rennfahrers Bernd Köhler gezeigt. "Der Zustand der MZ ist unglaublich", schwärmt Steiner.

Vom 1. Mai bis 1. Dezember ist die Sonderausstellung für Besucher geöffnet. Darüber hinaus halten Christian Steiner und Bernd Uhlmann am 24. Mai einen Vortrag zum Thema: "100 Jahre Walter Kaaden und der MZ-Motorsport".

Die Sonderausstellung ist im Eintritt für das Motorradmuseum (6 Euro, 5 Euro ermäßigt) inbegriffen.

Renn­fah­rer Ewald Klu­ge wur­de mehr­fa­cher Deut­scher Meis­ter und 1938 und 1939 Eu­ro­pa­meis­ter.
Renn­fah­rer Ewald Klu­ge wur­de mehr­fa­cher Deut­scher Meis­ter und 1938 und 1939 Eu­ro­pa­meis­ter.  © Archiv Steiner Kopie

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0