187 Strassenbande: Polizei stürmt Konzert von Bonez MC und RAF Camora und nimmt Rapper fest!

Hamburg/München - Wieder Ärger für die Rapper der 187 Strasenbande! Bei einem Konzert in München hat es am Freitag einen größeren und folgenreichen Polizeieinsatz gegeben. Maxwell und Bonez MC wurden vorläufig festgenommen.

Raf Camora (links) und Bonez MC von der 187 Strassenbande touren gerade durchs Land.
Raf Camora (links) und Bonez MC von der 187 Strassenbande touren gerade durchs Land.  © Spotify/Pascal Kerouche

Der Hamburger Rapper Bonez MC postete am Wochenende auf Instagram unter anderem den Kommentar: "München HOPPS genommen. Still not ♡ing Police".

Wie die Polizei in München am Sonntag mitteilte, waren während des Konzerts im Olympiapark etwa 170 Beamte im Einsatz.

Dabei kam es nicht nur zu 22 Anzeigen gegen das Betäubungsmittelgesetz, sondern auch zu anderen Straftaten, darunter Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Es wurden außerdem 31 Fahrten unter Drogeneinfluss registriert, heißt es im offiziellen Bericht der Polizei.

Dabei hatten die Rapper ihre Fans im Vorfeld noch vor möglichen Polizeikontrollen "gewarnt".

Doch nicht nur die Fans der 187 Strassenbande standen im Visier der Polizei, auch die Rapper selbst wurden im Anschluss an das Konzert durchsucht.

Beamte stürmten den Backstage-Bereich der Rapper, wie Aufnahmen in den Sozialen Netzwerken belegen. Dabei wurden in zwei Fällen richterliche Beschlüsse vollzogen, heißt es vonseiten der Polizei. In den Videos sieht man unter anderem, wie Maxwell von Beamten an die Wand gedrückt und Bonez MC abgeführt wird.

Inzwischen sind die Rapper aber wieder frei. Das Konzert von Bonez MC und RAF Camora in Graz am Samstag konnte wie geplant stattfinden. Auch bei Instagram meldeten sich die Hamburger bereits zurück, hielten dicke Geldbündel und qualmende Joints in die Kamera.

Für die Polizei war der Einsatz am Freitagabend aber noch lange nicht beendet. Nach den Festnahmen sei es "insbesondere auf dem Instagram-Account der Münchner Polizei zu zahlreichen Anfeindungen, Beleidigungen und Bedrohungen gegen die Polizei" gekommen. Auch die dort getätigten Äußerungen würden aktuell noch strafrechtlich überprüft und an Instagram gemeldet.

Bereits im Februar waren die Rapper und ihre Fans bei einem Konzert in München kontrolliert worden (TAG24 berichtete). Damals hatte es keine Festnahmen gegeben.

Laut Polizei kam es allerdings zu etwa 60 Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie zu rund 30 Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Bei einer Razzia durchsuchen Polizisten den Fan-Shop der 187 Strassenbande. (Archivbild)
Bei einer Razzia durchsuchen Polizisten den Fan-Shop der 187 Strassenbande. (Archivbild)  © Joto/dpa

Titelfoto: Spotify/Pascal Kerouche

Mehr zum Thema 187 Strassenbande:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0