187 Strassenbande: Skandal-Rapper in Schnitzel-Restaurant verprügelt

Hamburg - Im Hamburger Stadtteil Lurup soll es eine Schlägerei gegeben haben, bei der ausgerechnet ein Mitglied der 187 Strassenbande zum Opfer wurde.

Gzuz, LX, Sa4 und Maxwell von der 187 Strassenbande.
Gzuz, LX, Sa4 und Maxwell von der 187 Strassenbande.  © Screenshot Instagram/Gzuz187_official

Wann genau sich der Vorfall ereignete, ist nicht bekannt.

Wie die Bild-Zeitung jedoch am Samstag berichtete, sei es in dem Schnitzel-Restaurant "Schweinske" an der Luruper Straße zu einem Streit zwischen 187-Mitglied LX (33) und einem 39-jährigen Restaurant-Gast gekommen.

Auslöser war demnach ein zu lautes Telefonat des Skandal-Rappers an einem der Tische. Er habe damit die anderen Gäste belästigt, hieß es, so auch den Mann, der ihn zunächst nur aufforderte, das Gespräch draußen weiterzuführen.

Daraufhin soll LX den Mann aber beschimpft haben, heißt es in dem Bericht weiter. Der wütende Gast habe dann zum Schlag ausgeholt und den 187er mit mehreren Treffern ins Gesicht zu Boden geprügelt.

Der Rapper flüchtete zunächst aus dem Lokal, Augenzeugen riefen aber noch die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen anrückte.

Gegen den 39-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. Der Rapper äußerte sich bislang nicht zu dem Vorfall.

Strafakte der 187 Strassenbande wird immer länger

 SEK Beamte verlassen das Haus nach der Razzia.
SEK Beamte verlassen das Haus nach der Razzia.  © TV News Kontor

LX gehört aktuell eher zu den unauffälligeren Mitgliedern der Hamburger 187 Strassenbande.

In den vergangenen Wochen sorgten eher seine Band-Kollegen Bonez MC und Gzuz für Schlagzeilen.

Zuletzt hatte es an Weihnachten bei beiden eine Razzia der Polizei gegeben (TAG24 berichtete).

SEK Beamte rückten in der Nacht zu Heiligabend auf der Suche nach Rauschgift an. Hintergrund der Durchsuchungen waren mehrere Videos, die die Rapper zuvor bei Instagram veröffentlicht hatten. Zu sehen waren dort mehrere Personen, die zu weihnachtlicher Musik augenscheinlich Drogenpäckchen packten. Auch 500 Euro-Geldscheine, Merchandise-Produkte der 187 Strassenbande und einzelne Patronen landeten in den Päckchen.

Kristoffer Jonas Klauß, wie Gzuz mit bürgerlichem Namen heißt, steht aktuell auch wegen Drogen, Waffen und einem Böller vor Gericht (TAG24 berichtete). Zu einem Gerichtstermin vor wenigen Tagen erschien der mehrfach vorbestrafte Rapper jedoch nicht.

Daraufhin verbrachte der 31-Jährige einen Tag in Untersuchungshaft. Gegen eine Kaution von 100.000 Euro kam er vorerst frei. Ein neuer Gerichtstermin soll in der kommenden Woche bekannt gegeben werden.

Titelfoto: Screenshot Instagram/Gzuz187_official

Mehr zum Thema 187 Strassenbande:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0