Seit 30 Jahren vermisste Christina: Was ist aus dem heißen "Aktenzeichen XY"-Hinweis geworden?

Halle (Saale) - Seit dem 20. Januar 1990 und damit seit knapp 30 Jahren gilt Christina Hermert aus Halle an der Saale als vermisst. Die damals 22-jährige Mutter von zwei kleinen Kindern verschwand auf dem Weg zu ihren Schwiegereltern spurlos. Jetzt gab es einen interessanten Hinweis. Doch was ist aus ihm geworden?

Rudi Cerne (60) präsentierte den Vermisstenfall Christina Hermert am 24. Juli in einer "Aktenzeichen XY"-Sondersendung.
Rudi Cerne (60) präsentierte den Vermisstenfall Christina Hermert am 24. Juli in einer "Aktenzeichen XY"-Sondersendung.  © ZDF/Nadine Rupp

Vor drei Wochen wurde Christinas Fall in einer Spezialsendung von "Aktenzeichen XY... ungelöst" im ZDF ausgestrahlt (TAG24 berichtete). Im Studio zu Gast bei Moderator Rudi Cerne waren auch die Eltern der Vermissten, Erika und Joachim Rolle.

Am Ende der 90-minütigen Kriminalsendung gab es wie immer eine Abfrage bei Alfred Hettmer, Mitarbeiter des Landeskriminalamts (LKA) Bayern. Der sagte: "Es gibt einen auch für uns sehr überraschenden Hinweis. Hier werden Überprüfungen der Polizeiinspektion zeigen, was an diesem Hinweis dran ist und ob man ihn auch weiterhin verfolgen kann", so Hettmer. Konkretisieren konnte und wollte er dies damals nicht.

Einen Tag nach der Ausstrahlung waren bei der zuständigen Polizeiinspektion Halle an der Saale bereits knapp 30 Hinweise eingegangen, bestätigte Sprecherin Ulrike Diener auf TAG24-Anfrage. Es hieß, dass zur Qualität und dem Inhalt der Hinweise derzeit keine Auskunft gegeben werden könne. Diese müssten seitens der Ermittler erst überprüft werden, bevor sie veröffentlicht werden konnten.

Jetzt, drei Wochen später, hat TAG24 noch einmal bei der Polizeiinspektion nachgehakt. Was wurde aus dem "überraschenden" Hinweis eines Anrufers? "Die Überprüfungen der Hinweise ergaben bisher keine Anhaltspunkte zum Verbleib der Vermissten, sind jedoch noch nicht abgeschlossen", sagte Diener. Dies treffe auch auf den "überraschenden" Hinweis zu.

Personenbeschreibung

Links zeigt Christina Hermert in etwa in der Zeit ihres Verschwindens. Rechts ist eine künstliche Gesichtsalterung. So könnte die heute 51-Jährige mittlerweile aussehen.
Links zeigt Christina Hermert in etwa in der Zeit ihres Verschwindens. Rechts ist eine künstliche Gesichtsalterung. So könnte die heute 51-Jährige mittlerweile aussehen.  © Polizei

Christina Hermert wurde am 6. Januar 1968 geboren. Sie wäre heute 51 Jahre alt. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens vor knapp 30 Jahren wurde sie wie folgt beschrieben:

  • 1,65 Meter groß und sehr schlank
  • gepflegtes Äußeres
  • grün-graue Augen
  • trug eine beige Jacke, hellgrauen Pullover, grauen Flanellrock, graue Halbschuhe (DDR-Schuhgröße 26), führte eine schwarze Umhängetasche mit sich

Viel Hoffnung hat ihre Mutter Erika Rolle nicht mehr, dass die geliebte Tochter eines Tages doch nach Hause zurückkehrt. "Man kann eigentlich nicht hoffen, dass ein Lebenszeichen kommt."

Die Polizei bittet nach wie vor um sämtliche Hinweise zum Vermisstenfall Christina Hermert an die Kripo Halle (Tel. 03452241291) oder ans Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt (Tel. 03912501036).

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0