Riesen-Graffito macht's möglich: Schachtturm wird zum Riesen-Kunstwerk

Zwickau - Der Förderturm des Martin Hoop Schachtes IVa in Mülsen wird zum Kunstwerk umgestaltet. Im September brachte das Duo Doppeldenk aus Leipzig und Chemnitz ein Groß-Graffito an der Nordost-Fassade des Industriebauwerks an.

Mit Pinsel, Quast und Rolle trugen die Künstler Marcel Baer (43) und Andreas Glauch (50) das Wandbild am Förderturm auf.
Mit Pinsel, Quast und Rolle trugen die Künstler Marcel Baer (43) und Andreas Glauch (50) das Wandbild am Förderturm auf.  © Maik Börner

Es ist das zweite riesige Wandbild am Gebäude.

Marcel Baer (43) und Andreas Glauch (50) setzten sich mit ihrem Entwurf namens "Echo der Zukunft" in einer Vorauswahl gegen fünf weitere Vorschläge durch.

Das Wandbild zeigt ein Doppelporträt von Mensch und Maschine verbunden mit Natur und Industrie 4.0. "Es geht um die Widersprüche zwischen Vergangenheit und Zukunft, Tradition und Moderne", sagt Künstler Marcel Baer. "Insgesamt haben wir circa 100 Liter Fassadenfarbe verwendet."

Für das gesamte Projekt investierten Landkreis, der Kulturraum Vogtland-Zwickau und der Eigentümer des Turms, die MSB Metall- und Stahlsystembau GmbH, laut Projekt-Manager Thomas Dietze (36) mehr als 40.000 Euro.

Auf dem Martin Hoop Schacht IVa wurde letztmalig vor über 40 Jahren Steinkohle gefördert.

Bereits 2018 gestaltete der Leipziger Künstler Christoph Seyer alias Flamat die Südwest-Fassade des Turms mit einem großen Graffito.

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0