Anne Wünsche und Henning Merten: Übler Rosenkrieg! Wie sehr leiden ihre Kinder?

Berlin - Diese Schlammschlacht nimmt unfassbare Dimensionen an! Via Instagram herrscht derzeit Krieg zwischen den Lagern Henning Merten/Denisé Kappés und Anne Wünsche. Die einzigen, die unter dieser Situation aber am Ende wirklich leiden dürften, sind ihre Töchter Miley und Juna.

Henning Merten (30) ist seit vergangenem Sommer mit Denisé Kappés (29) liiert.
Henning Merten (30) ist seit vergangenem Sommer mit Denisé Kappés (29) liiert.  © Instagram/henning.merten

Am Dienstag überschlugen sich vor allem die beiden Frauen mit Vorwürfen, Anfeindungen und Drohungen. Für Henning Merten (30) und seine Freundin ging es sogar zu Jugendamt und Anwälten.

Das Resultat bekam seine zwei Jahre jüngere Ex wenig später per Mail. "Er hat beschlossen, Juna darf nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt werden und Miley darf am Wochenende nicht mehr zu ihm. Ich weiß nicht, wie er einer Sechsjährigen erklären möchte, dass der Papa - und einem Kind ist völlig egal, ob leiblich oder nicht, Papa ist Papa - wieso sie nicht mehr dahin darf. Ich weiß nicht, wieso das jetzt über die Kinder ausgetragen wird", klagt sie, während ihre Tochter im Hintergrund zu hören ist.

Diese neue Regelung wurde wenig später von Denisé Kappés (29) entkräftet. Sie behauptet wiederum, das Paar wolle lediglich nicht mehr beide Mädchen gleichzeitig aufnehmen, um sich mehr Zeit für die beiden einzeln nehmen zu können.

Doch damit kam der Stein erst ins Rollen. Anne bezichtigte das Paar später sogar, Miley (6) und Juna (4) gegen sie aufzuhetzen.

"Wenn's heißt, wir fliegen in den Urlaub über Weihnachten, haben sich die Kinder hier gefreut ohne Ende, die haben gequietscht vor Freude. Dann kommen die vom Wochenende zurück und auf einmal heißt es: 'Papa ist total traurig, wir können nicht mitfliegen, wir sehen dann den Weihnachtsmann nicht.' Anstatt sich für die Kinder zu freuen, werden sie gegen mich aufgehetzt", erzählt sie unter Tränen. "Miley wünscht sich Ratten, ich besorge ihr Ratten. Sie kommt zurück vom Papa-Wochenende und es heißt: 'Die Ratten sterben ja in einem Jahr' und fing an zu weinen. Was zur Hölle soll das?"

Anne Wünsches Tochter soll auch weiterhin nicht in die Kita

Anne Wünsches (28) Tochter soll auch weiterhin nicht zurück in die Kita.
Anne Wünsches (28) Tochter soll auch weiterhin nicht zurück in die Kita.  © Instagram/anne_wuensche

Beiden Parteien war deutlich anzumerken, wie lange sich diese Wut bereits aufgestaut hatte. Vor rund einem Jahr hatte die Ex-BTN-Darstellerin den Berliner betrogen und wurde sogar von ihrer Affäre schwanger. Seitdem gehen die beiden getrennte Wege.

Doch trotz der langen Zeit scheint es beiden nicht möglich gewesen zu sein, eine Regelung zu finden, die für alle und natürlich vor allem für die Kinder angenehm ist.

Vor allem die kleine Juna scheint unter der Trennung und dem Zwist ihrer Eltern zu leiden, so sehr, dass ihre Mutter sie sogar aus der Kita nahm und dahin so schnell auch nicht zurückschicken möchte, wie sie in einem aktuellen YouTube-Video erklärt.

"Ich bin die Mama und ich hab' das Bauchgefühl und ich sage, dass Juna, wenn überhaupt, frühestens im August in die Kita sollte. Ich finde einfach, dass sie sich hier einfach unglaublich wohlfühlt und total aufblüht und ich merke einfach, dass es ihr nicht ganz so gut geht - auch wegen der Trennung manchmal", gibt sie offen zu. "Das letzte Mal hat sie auch gebrochen, als sie dort war und als sie wieder hier war, war alles wieder in Ordnung. Ich glaube, dass sie einfach noch ein bisschen mehr Zeit braucht und die möchte ich ihr auch einfach geben."

Bleibt zu hoffen, dass vor allem Anne und Henning endlich Frieden schließen und eine Lösung finden, um ihren Streit nicht länger auf dem Rücken der Kinder austragen zu müssen.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0