Dritter Brandanschlag auf Leipziger Youtuber Malenki

Leipzig - Die Serie politischer Gewalttaten in Sachsen reißt nicht ab. In der Nacht zu Freitag steckten Unbekannte das Auto des Chefs der Identitären Bewegung (IB) in Leipzig an.

Stinksauer war Alex Malenki nach dem nunmehr dritten Brandanschlag.
Stinksauer war Alex Malenki nach dem nunmehr dritten Brandanschlag.  © Screenshot/twitter.com/alex_malenki

Nach Angaben der Polizei warfen die Täter am Opel Astra von Alex Malenki (26) eine Scheibe ein und platzierten auf dem Kindersitz einen Brandsatz. Der vor der Alten Messe geparkte Wagen erlitt seinem Besitzer zufolge wirtschaftlichen Totalschaden.

Es war bereits der dritte Brandanschlag auf Malenki, der mit seinem Kanal „Laut Gedacht“ als Youtuber in rechten Kreisen überregionale Bekanntheit erlangte. Im Dezember 2017 brandschatzten Unbekannte das Wochenendgrundstück seiner Eltern, auf dem der BWL-Student eine Hobby-Imkerei betrieb. Wochen später brannte in Leipzig sein damaliges Auto ab.

In allen Fällen ermittelt der Staatsschutz, allerdings bislang erfolglos. „Brandanschläge gehören nicht zum demokratischen Umgang - sie bestärken mich aber, mit dem weiterzumachen, was ich tue“, erklärte der IB-Ortschef auf Anfrage.

Die Täter platzierten den Brandsatz auf dem Kindersitz, der komplett verschmorte.
Die Täter platzierten den Brandsatz auf dem Kindersitz, der komplett verschmorte.  © Screenshot/twitter.com/alex_malenki
Eines der Fotos, die Alex Malenki nach dem twitterte.
Eines der Fotos, die Alex Malenki nach dem twitterte.  © Screenshot/twitter.com/alex_malenki

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0