Paar filmt sich bei Sex mit Hund: Nun muss er sterben

Aurora (Colorado) - In der US-Stadt Aurora wurden Fredrick M. (51) und seine Ex-Freundin Janette S. (48) in vier Fällen angeklagt, Sex mit ihrem Hund Bubba gehabt zu haben, berichtete TAG24 im April. Jetzt soll das Tier eingeschläfert werden, meldet die "Denver Post".

Bubba verkraftete den Missbrauch nicht.
Bubba verkraftete den Missbrauch nicht.  © Aurora Animal Shelter

Richterin Cheryl Rowles-Stokes aus Arapahoe County verurteilte am Dienstag Frederick M. zu sechs Monaten Gefängnis und zwei Jahren auf Bewährung für den sexuellen Missbrauch seines Hundes.

Der 51-Jährige hatte sich im September zu zwei Fällen von Tierquälerei schuldig bekannt. Seine Ex-Freundin und Mitangeklagte, Janette S., bekannte sich zu einem Fall von Tierquälerei schuldig und kam mit 24 Monaten Bewährungsstrafe davon.

Bubba hatte im Tierheim von Aurora gelebt, seit ihn die Behörden in diesem Frühling in Gewahrsam genommen hatten. Der Hund sei im Tierheim zunehmend aggressiv geworden, sagte die stellvertretende Bezirksstaatsanwältin von Arapahoe County, Amy Ferrin, bei der Anhörung.

Frau will von Brücke springen: Dann vollbringt dieser Hund etwas Erstaunliches
Hunde Frau will von Brücke springen: Dann vollbringt dieser Hund etwas Erstaunliches

"Dieser Hund kann nicht sicher adoptiert werden", bestätigte Richterin Rowles-Stokes. Und weiter: "Dieser Hund kann sich nicht erholen".

Es ist das tragische Ende eines Tieres, das seinen Besitzern hilflos ausgeliefert war.

Fredrick M. (51) muss sechs Monate ins Gefängnis.
Fredrick M. (51) muss sechs Monate ins Gefängnis.  © Aurora Police Department

Mehr zum Thema Hunde: