Mysteriöser Fund: Warum ist hier ein Auto im Wald zwischen Bäumen festgebunden?

Großlohra - Unterhalb der Burg Lohra in Thüringen hat ein herrenloses Auto seit Sonntagnachmittag für so einige Rätsel bei der Polizei und der Feuerwehr gesorgt.

Das Auto stand mitten im Wald.
Das Auto stand mitten im Wald.  © Silvio Dietzel

Denn eine Spaziergängerin war in dem Wald um die Burg herum unterwegs gewesen, als sie plötzlich ein Auto bemerkte, das direkt an einem Abhang zwischen den Bäumen stand.

Das Ungewöhnliche: Weit und breit war niemand zu sehen, dem das Auto gehören konnte und der Wagen war mit mehreren Spanngurten zwischen den Bäumen befestigt.

"Da es sich bei dem Waldstück um Kommunalwald handelt und der Corsa nicht dort stehen bleiben konnte, entschloss sich der Bürgermeister das Auto abschleppen zu lassen", so die Polizei. Denn auch die angerückten Beamten konnten niemanden finden, dem der Wagen gehören könnte.

Doch auch für die Feuerwehr wurde der Wagen zu einem Problem, denn er stand in so unwegsamen Gelände, dass die Feuerwehren mit ihrem Gerät nicht weiterkamen. Der Forst rückte an und half aus.

Über die Fahrgestellnummer erreichten die Polizisten in der Zwischenzeit schnell den letzten Halter des Opels. Doch der wollte sein Auto verkauft haben - ob der neue Besitzer etwas mit dem plötzlich auftauchen des Wagens im Wald zu tun hat, ist noch unklar.

Die Polizisten müssen in diesem rätselhaften Fall nun klären, wie das Auto in den Wald gekommen ist, warum es mit Spanngurten gesichert war und wem es überhaupt gehört. Die Ermittlungen dauern somit weiter an.

Mit Spanngurten war der Wagen an den Bäumen befestigt.
Mit Spanngurten war der Wagen an den Bäumen befestigt.  © Silvio Dietzel

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0