Krasser Beef zwischen Shindy und Shirin David! Darum wurde "Affalterbach" wirklich gelöscht!

Berlin/Frankfurt - Erst am Freitag erschien die neue Single "Affalterbach" von Rapper Shindy (30). Doch bereits einen Tag später wurde der Song von den Musikplattformen Spotify, Apple Music und Deezer entfernt! Der Grund: Die Künstlerin, die in dem Lied die Hook performte, habe keine Freigabe gegeben! Doch das ist nicht die ganze Wahrheit...

Rapper Shindi hat bisher noch nicht offiziell bestätigt, dass Shirin David hinter der Hook steckt (Fotomontage).
Rapper Shindi hat bisher noch nicht offiziell bestätigt, dass Shirin David hinter der Hook steckt (Fotomontage).  © Screenshot Instagram/Shirin David, Screenshot Yout

Zwar wird der Name der Sängerin von Shindy selbst nicht erwähnt, doch diese soll keine Unbekannte sein. Jetzt meldete sich Ex-Monrose-Mitglied Senna Gammour (39) zu dem Skandal zu Wort und bekräftigt den Verdacht, den viele Fans haben: Denn bei der Künstlerin soll es sich um keine Geringere als Shirin David (23) handeln!

"Zuerst sagt sie, sie gibt ihm, dann gibt sie ihm doch nicht, dann gibt sie ihm wieder, dann gibt sie ihm doch nicht. Was jetzt? Ganz ehrlich, da kommt doch keiner mehr mit", so die gebürtige Frankfurterin und spielt damit ganz klar auf Shirins Hit "Gib ihm" an.

Auch viele Shindy-Fans sind sich sicher, die Stimme der 23-Jährigen erkannt zu haben. Mittlerweile tümmeln sich zahlreiche Kommentare mit dem Hashtag #freeaffalterbach unter dem letzten Post der Blondine. Andere User gehen noch weiter und beleidigen die Sängerin aufs Übelste!

So wird ihr unter anderem vorgeworfen, ihre öffentliche Trauerbekundung zu dem Anschlag in New Zealand nur gepostet zu haben, um von der Situation abzulenken! "Das ist nur ein Ablenkungsmanöver weil die F**** nicht will, dass man sie wegen der Shindy-Sache kritisiert. Alles Taktik, merkst du nicht?", so etwa ein User.

Ein anderer schreibt: "Drei Minuten nach Shindys Ansage zu Affalterbach, direkt solch ein Foto damit du kein Hate kriegst! Schön das du dich für NZ einsetzt. Aber wir wissen das du ne Hoe bist!"

Das sagen Senna Gammour, Sido und Shindy

Die ehemalige Monrose-Sängerin äußerte sich ebenfalls zu dem Skandal.
Die ehemalige Monrose-Sängerin äußerte sich ebenfalls zu dem Skandal.  © Screenshot Instagram/Senna Gammour

Doch damit nicht genug... So wird Shirin mittlerweile sogar von wütenden Fans bedroht! "Shindys Leute kommen heute Nacht", so eine beängstigende Ansage an die Sängerin!

Auch andere Musiker meldeten sich schon zu dem "Affalterbach"-Skandal zu Wort. So fragte etwa Rapper Sido über seinen Kanal die 23-Jährige, was denn mit dem Song passiert sei.

Und auch Shindy gab ein Statement zu seiner Sicht der Dinge ab: "Ich habe die Künstlerin nirgends erwähnt, um ihr Probleme mit ihrem Label etc. zu ersparen, aber Meinungen ändern sich und auch sie feiert ihre Hook heute leider wohl doch nicht mehr so sehr wie vor ein paar Wochen noch."

Shindy-Fan Senna Gammour geht sogar noch mehr ins Detail und zeigt deutlich, was sie von Shirins Aktion hält. So verteidigt sie etwa Rap-Göre Kitty Kat (37), von der einige Fans annahmen, sie habe die Hook in Shindys Single gesungen.

"Leute, hört auf zu denken, dass das wirklich Kitty Kat ist. Kitty Kat ist keine Unloyale, glaubt mir, die macht sowas nicht, die ist ne Künstlerin", so die Ansage der ehemaligen Frankfurterin. Im Umkehrschluss heißt das dann wohl: Auf Shirin David scheint diese Aussage offenbar nicht zuzutreffen...

Was fast keiner weiß: Shirin David äußerte sich bereits zu dem Vorfall!

Shirin David äußerte sich geschockt zu dem Vorfall.
Shirin David äußerte sich geschockt zu dem Vorfall.  © Screenshot Instagram/Shirin David

Was viele nicht wissen: Shirin David äußerte sich am Sonntag offiziell zu dem Skandal. Und lässt damit all die Anschuldigungen plötzlich in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Unter ihrem aktuellen Foto auf Instagram gab sie ein Statement ab – aber nur für kurze Zeit, denn der Kommentar wurde schnell wieder gelöscht.

Doch das Internet vergisst nie... So offenbarte sie laut eines Screenshots etwa: "Ich habe ihm (Shindy, Anm. der Red.) bereits vor vier (!) Wochen dieses Feature in einer gefühlten Power-Point-Präsentation abgesagt, nachdem wir uns über das Videokonzept nicht einig geworden sind. Ein Feature muss vollwertig/gleichwertig für beide sein und leider war es für ihn so nicht möglich dies umzusetzen. Seine Antwort auf meine Bedenken war: 'Alles klar Beyoncé, bleib besser zu Hause Du Spinnerin'. Somit hatte sich dieses Thema und der Song für mich erledigt."

Erst durch einen Leak sechs Stunden vor dem Release habe sie dann erfahren, dass sie immer noch auf dem Song zu hören ist! "Einen Song zu veröffentlichen, wo weder mein Name (!) drauf steht bzw. zu sehen ist, noch Bescheid zu sagen, dass man in vier Wochen niemand anderes gefunden hat und ob man bitte meine Vocals nutzen könnte ist menschlich so whack, dass ich immer noch nicht glauben kann, dass jemand mir das antut", so die Musikerin geschockt. Auch zu behaupten, sie hätte zwei Stunden vor der Veröffentlichung abgesagt, grenze für die Sängerin fast schon an "Rufmord".

Nach dieser Aussage ist klar: Shirin David und Shindy haben zwei komplett unterschiedliche Versionen zu dem Vorfall rund um "Affalterbach" – und die 23-Jährige scheint aktuell den Kürzeren gezogen zu haben. Ob die ehemalige YouTuberin nach den vielen Hass-Kommentaren und Drohungen doch noch ihre manikürten Krallen ausfährt? Zumindest scheint das Kapitel "Shindy vs. Shirin David" noch lange nicht abgeschlossen zu sein.

Titelfoto: Screenshot Instagram/Shirin David, Screenshot Yout

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0