Beyond Meat: Sind die veganen Burger gesund?

Deutschland - Das "Fleisch aus der Zukunft" von Beyond Meat hat einen absoluten Vegan-Hype ausgelöst! Auch die Beyond Meat Aktie ging anfangs steil nach oben. Doch was ist Beyond Meat genau und warum ist es so beliebt?

Wie gesund ist das gehypte Beyond Meat "Fleisch"?
Wie gesund ist das gehypte Beyond Meat "Fleisch"?  © 123RF: unitysphere

Die neue Generation veganer Burger von Beyond Meat ist in aller Munde!

Die verschiedenen Produkte des Nahrungsmittelproduzenten Beyond Meat Inc. werden als Fleischersatzprodukte auf Basis von Erbsenprotein angepriesen. Sie werden als gesund und nachhaltig beworben.

Der Clou: Das "Fleisch" soll echtem Fleisch geschmacklich extrem nahe kommen und damit den Unterschied zu anderen Fleisch-Alternativen ausmachen. Auch soll die Konsistenz sowie die verschiedenen Zubereitungsmöglichkeiten vergleichbaren tierischen Produkten in Nichts nachstehen.

Ist der Hype gerechtfertigt? Wie schmeckt das vegane Fleisch wirklich und was steckt eigentlich in den Beyond Meat Produkten? TAG24 ist der Sache auf den Grund gegangen und hat selbst getestet.

So schmecken die fleischlosen Beyond Meat Burger

Viele schwören auf die veganen Burger und Würstchen von Beyond Meat, weil sie im Gegensatz zu anderen Produkten tatsächlich nach Fleisch schmecken, das sagen zumindest viele Fans. Das ist wohl einer der Hauptunterschiede zu anderen veganen Fleischersatzprodukten. Dem Unternehmen Beyond Meat ist nämlich besonders wichtig, dass es eine echte Alternative ist und nicht nur ein Ersatzprodukt.

Beispiel veganer Burger Patty: Während die meisten fleischlosen Pattys hauptsächlich wegen der Form vergleichbar sind, kommt der Beyond Meat Patty in puncto Farbe und Konsistenz, aber vor allem auch wegen des Geschmacks an das "echte" Rindfleischpatty heran.

TAG24 testet: Schmeckt Beyond Meat wirklich nach Fleisch?

Wer unseren Instagram-Kanal TAG24 inside verfolgt, konnte in einer unserer Storys sehen, dass auch wir total neugierig auf den gehypten Fleischersatz waren. Daher haben wir uns auf in die Metro gemacht und glücklicherweise eines der begehrten Päckchen ergattern können. Auf unserem Grill landeten die saftigen Beyond Sausages®, das sind die fleischlosen Würstchen der Firma.

Unter den Stimmen unserer TesterInnen waren Aussagen dabei von, "schmeckt tatsächlich wie Fleisch" bis hin zu "schmeckt wie Sägespäne". Der Großteil war allerdings positiv überrascht oder sogar begeistert von der Wurst ohne Wurst.

Da Geschmäcker naturgemäß extrem verschieden sind, kann man die Frage, ob Beyond Meat wirklich nach Fleisch schmeckt, abschließend wohl nur beantworten mit: Ein Großteil sagt ja, probieren geht aber über studieren.

Beyond Meat kaufen: Diese veganen Fleischersatzprodukte gibt es derzeit im Handel

Das Unternehmen bietet den Fleischersatz in Form von Hack und Würstchen an:

  • Beyond Beef® (Hackfleischersatz)
  • Beyond Burger™(Burgerpattys)
  • Beyond Sausage® (vegane Würstchen)

Das Fleisch auf Pflanzenbasis kann im Grunde genau so verarbeitet werden wie normales Hackfleisch. Für einen Veggie Burger kann man ganz bequem das gewürzte Hack in Patty-Form kaufen.

Die Produktreihe variiert immer mal wieder – zuvor gab es zum Beispiel auch vegane Chicken Nuggets. Kunden dürfen also gespannt bleiben, was das Unternehmen als nächstes ins Sortiment aufnimmt.

Inhaltsstoffe: Woraus besteht Beyond Meat?

Sieht aus wie echtes Hack: Beyond Beef®
Sieht aus wie echtes Hack: Beyond Beef®  © 123RF: unitysphere

Auf der Zutatenliste stehen Ingredienzien wie Wasser, Erbseneiweiß, pflanzliche Öle wie Kokosöl und Rote Beete. Letzteres wird vor allem für die rote Farbe eingesetzt, damit das vegane Produkt optisch wie Fleisch aussieht.

Im Gegensatz zum normalem Hackfleisch, das genau eine Zutat enthält – Fleisch – verstecken sich im Beyond Meat-Hack viele Inhalts- und Zusatzstoffe. Es ist demnach ein stark verarbeitetes, industrielles Produkt. Das "schmeckt" nicht jedem und klingt nicht gerade nach gesundem Essen.

Bei Würstchen sieht der Vergleich schon wieder anders aus, denn auch fleischhaltige Würstchen haben in der Regel eine Menge Zutaten, Salze, Zusatzstoffe und Aromen.

Für diejenigen, die wegen ihrer Gesundheit auf Fleisch verzichten wollen, stellt sich natürlich die Frage, ob die "Next Generation Burger" gesünder ist als die mit tierischen Inhaltsstoffen.

Ist ein Beyond Burger™ gesünder und nachhaltiger?

Die Frage nach den Inhaltsstoffen bietet Diskussionsstoff. Die einen kategorisieren das recht stark verarbeitete Veggie-Produkt als ungesund, weil es mit knapp 30% relativ viel Fett enthält, Salze und vor allem keine Bio-Qualität bietet. Die Gegenseite sagt, das vegane Fleisch enthält ganz normale Inhaltsstoffe wie andere verarbeitete Produkte auch, die wir täglich essen. Und nur weil es Salze, Fett und Zutaten ohne Bio-Siegel enthält, ist es nicht gleich ungesund. Dafür enthält es sehr viel Protein, das wichtig für den Muskelaufbau ist. Zudem gibt es viele Stimmen, die sagen, dass pflanzliche Inhaltsstoffe per se gesünder sind als tierische. Es kommt also auch auf den eigenen Standpunkt an, ob man Beyond Meat als gesund oder ungesund bewertet.

Wie sieht es aus mit der Ökobilanz von Beyond Meat-Fleisch?

Beyond Meat als nachhaltig zu bezeichnen ist so eine Sache: Im Gegensatz zur Herstellung von Fleisch und Wurst soll Beyond Beef® und Beyond Sausages® deutlich weniger Wasser, Energie und Landfläche für die Produktion benötigen. Das scheint tatsächlich nachhaltiger zu sein.

Auf der anderen Seite werden die Produkte über extrem weite Strecken nach Europa transportiert, in viel Plastik verpackt, müssen gekühlt werden und sind ein stark industriell verarbeitetes Produkt.

Hier von einem nachhaltigen Produkt per se zu sprechen, ist sicherlich zu weit gegriffen. Doch kann das Fake-Fleisch von Beyond Meat im Vergleich zu tierischem in puncto Ökobilanz auf jeden Fall punkten.

Allerdings muss man dazu sagen, dass Hackfleisch und Würstchen bei Fleischessern auch nicht auf der Speisekarte landen, weil sie total gesund sind, sondern weil sie schmecken. Vielleicht sollte man sich bei diesem Nahrungsmittel also gar nicht erst die Frage stellen, ob es gesünder ist, sondern ob es einfach eine gute pflanzliche Alternative ist und man so vielen Tieren das Schicksal einer unwürdigen Zucht und anschließenden Schlachtung erspart.

Wo kann man Beyond Meat kaufen?

Links: Reporter Martin Gottschling beim Geschmackstest von Beyond Meat. Rechts: Thomas Brandt, stellvertretender Küchenchef im Restaurant Pelzmühle.
Links: Reporter Martin Gottschling beim Geschmackstest von Beyond Meat. Rechts: Thomas Brandt, stellvertretender Küchenchef im Restaurant Pelzmühle.  © Uwe Meinhold

Die Fleisch- und Wurstwaren aus veganen Inhaltsstoffen werden seit Ende 2018 auch in Deutschland vertrieben. Zum Beispiel bei Metro Deutschland, Netto und Lidl. Allerdings war Beyond Meat bei Netto und Lidl blitzschnell ausverkauft.

An eine Packung zu kommen gleicht aber wegen der hohen Nachfrage und der geringen Liefermenge nach Deutschland fast schon einer Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

Neben Händlern sind auch einige Gastronomen auf den Zug aufgesprungen und verkaufen vegane Alternativen mit Beyond Meat wie zum Beispiel das Restaurant Pelzmühle in Chemnitz.

Die immer größere werdende Nachfrage nach Fleischalternativen beschäftigt auch Fast-Food-Giganten wie Kentucky Fried Chicken, Subway und Dunkin' Donuts – vorerst allerdings nur in den USA. Und noch ein weiterer Global Player geht mit dem Beyond Meat Hype...

McDonalds veganer Burger: Nestlé geht, Beyond Meat kommt?

Auch McDo setzt auf Beyond Meat und möchte vegane Kundschaft anlocken.
Auch McDo setzt auf Beyond Meat und möchte vegane Kundschaft anlocken.  © Holm Helis

Die Konkurrenz schläft nicht: Inzwischen gibt es so viele Alternativen für den veganen Fleischfan, dass die fleischlosen Fleisch-Patties mehr als nur vegan sein müssen. Aussehen, Geschmack, Inhaltsstoffe, Konsistenz – alles muss perfekt sein.

Da der Fast-Food Riese McDonald's ohnehin mit Imageproblemen zu kämpfen hat, muss das Angebot einfach sitzen. Der Big Vegan TS, der einen Garden Gourmet Patty (den Incredible Burger von Nestlé) enthält, zündete aber anscheinend nicht in dem Maße bei den Konsumenten, wie McDo gehofft hatte.

Eine neue Variante muss her: Mc Do setzt auf Beyond Meat und will damit bei veganen Kunden punkten. Angeblich wurde weiter an der Rezeptur gefeilt, um den Pattys den typischen McDonald's Burger Geschmack zu verleihen.

Neu wird aber nicht nur das Ersatzfleisch-Patty, sondern der ganze Burger. P.L.T. soll der Burger mit veganer Bulette heißen, wie TAG24 bereits berichtete. Die großen Letter stehen dabei für "Plant, Lettuce und Tomato" (englisch für: Pflanze, Salat und Tomate). Auch Burger King hat seit Anfang 2019 einen veganen Burger im Angebot, den Impossible Whopper. Burger King arbeitet allerdings, wie der Whopper-Name bereits verrät, mit dem Unternehmen Impossible Foods zusammen.

Bis jetzt gibt es den veganen McDo Beyond Meat Burger nur in Kanada. Dort will das Unternehmen testen, ob die Kundschaft den P.L.T. besser annimmt als den Big Vegan TS. Falls McDo mit Beyond Meat den Geschmack seiner veganen Kunden trifft, könnte der Plant, Lettuce, Tomato Burger auch in Deutschland auf der Speisekarte landen. Eine Bereicherung für das Angebot, keine Frage. Aber ob diese Änderung das angekrazte Image der Burgerkette retten kann, ist eine andere, bei der man derzeit nur spekulieren kann.

Zumindest geht McDonald's mit seinen derzeitigen Plänen mit dem Zeitgeist.

Beyond Meat bei Lidl: "Shitstorm" wegen extrem hoher Nachfrage

Es wollten nach Produktankündigung so viele Leute Beyond Meat Burger kaufen, dass der Discounter Lidl mit wütenden Kunden zu kämpfen hatten. Das Unternehmen kam kaum nach, die leergefegten Regale mit Beyond Meat-Produkten aufzufüllen. Bei den Konsumenten führte das natürlich zu Unmut. Das Hauptproblem war, dass Lidl ordentlich die Werbetrommel gerührt hatte, die Leute entsprechend geködert waren, dann aber mit leeren Händen wieder nach Hause gehen mussten. Der Shitstorm in den sozialen Medien war entsprechend groß.

Lidl hatte anscheinend selbst nicht mit so einem großen Ansturm gerechnet und war laut Medienberichten auch nicht zufrieden mit der geringen Liefermenge der fleischlosen Burger-Pattys.

Die Lösung könnte Lidls neues Produkt sein: das Next Level Meat, ein Fleischersatz, der eine echte Konkurrenz für Beyond Meat in Deutschland werden könnte.

Was kann Beyond Meat? Das Fazit:

Wer Fleischesser ist und eine gesündere Alternative sucht, ist mit Beyond Meat nicht wirklich gut bedient, da die Zutatenliste recht lang ist und viele Zusatzstoffe enthält. Wer generell darauf schwört, dass pflanzliche Kost gesünder ist, kann natürlich zu dieser Alternative greifen.

Auch was die Nachhaltigkeit angeht, kommt es auf den Blickwinkel an: Wegen der Herstellung und dem weiten Transport nach Deutschland kann man nicht von einem nachhaltigen Produkt sprechen. Wohl aber, dass es nachhaltiger ist als ähnliche Produkte tierischen Ursprungs.

Wer also gesünder leben will oder ein absolut nachhaltiges Lebensmittel sucht, für den sind die plant-based Burger-Pattys keine Alternative. Für Vegetarier oder Veganer, die mal wieder Bock auf den Geschmack von Fleisch haben, auf jeden Fall.

Letztendlich kann man festhalten: Für Beyond Meat muss kein Tier in Massentierhaltung leben und sterben, um auf unserem Teller zu landen!

(Weitere interessante Food-Artikel findet Ihr unter Essen & Trinken.)

Mehr zum Thema Ernährung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0