Sie schickten sich unzählige Nacktbilder: Vater und Tochter haben immer wieder Sex

Boksburg (Südafrika) - Inzest und Vergewaltigung: Die Vorwürfe gegen einen 44-Jährigen aus Südafrika wiegen schwer. Am Freitag erschien der Geschäftsmann vor dem Amtsgericht von Boksburg, weil er vor zwei Jahren eine sexuelle Beziehung mit seiner Tochter (16) begann, berichtet "City Press".

Der Sex war für die 16-Jährige einvernehmlich - für die Justiz nicht (Symbolbild).
Der Sex war für die 16-Jährige einvernehmlich - für die Justiz nicht (Symbolbild).  © menuha/123RF

Der zweifache Vater wurde vergangene Woche festgenommen, nachdem er gegen eine einstweilige Verfügung verstoßen hatte, die bereits im Februar 2018 gegen ihn verhängt wurde. Er durfte sich nicht mehr mit seiner Tochter treffen - tat dies aber trotzdem.

Der Polizist, der den Fall bearbeitet, sagte "City Press", dass die 16-Jährige erst Anfang 2019 an einen sicheren Ort gebracht wurde. Als seinerzeit die einstweilige Verfügung gegen ihren Vater verhängt worden war, brannte sie wenige Wochen später mit ihm durch.

"Im März war sie mit ihm weggelaufen und hatte sich in einer Wohnung in Boksburg versteckt. Er wurde am 15. März verhaftet, aber der Fall nicht auf die Tagesordnung gesetzt, da der Staatsanwalt der Ansicht war, dass er einer weiteren Untersuchung bedurfte", erklärte der Beamte.

Der Vater nutzte die Freilassung gnadenlos aus und traf sich immer wieder mit seiner leiblichen Tochter. Kennengelernt hatten sich beide erst, als die Jugendliche bereits 14 Jahre alt war. Ihr Vater hatte sich kurz nach der Geburt seiner Tochter von ihrer Mutter getrennt und die Familie verlassen.

"Wir hatten keine normale Vater-Tochter-Beziehung, sondern eine sexuelle"

Am 23. Juli beginnt der Prozess gegen den Mann (44) (Symbolbild).
Am 23. Juli beginnt der Prozess gegen den Mann (44) (Symbolbild).  © Robyn Mackenzie/123RF

Mit 14 Jahren wollte das Mädchen ihren leiblichen Vater treffen und bat ihre Mutter dies zu ermöglichen. In einer eidesstattlichen Erklärung, die "City Press" vorliegt, sagte die Teenagerin, sie sei "nie in ihren Vater verliebt" gewesen, habe aber eine "Freunde mit gewissen Vorzügen"-Beziehung zu ihm gehabt.

"Wir hatten keine normale Vater-Tochter-Beziehung, sondern eine sexuelle", so die heute 16-Jährige. Und weiter: "... Ich kann mich nicht an alles erinnern, was wir getan haben. Es ist viel passiert, Erwachsenen-Zeug. Es fühlt sich komisch an, es jetzt zu sagen. Mein Vater bat mich, ihn zu heiraten. Er sagte, wir werden ein gemeinsames Leben führen und für immer zusammen sein."

Beide machten zahlreiche Nacktbilder von sich, die sie dem jeweils anderen zuschickten. "... Manchmal hat er nach Fotos gefragt, manchmal habe ich ihm nur Nackt-Fotos von mir geschickt. Ich habe ihn auch ziemlich oft nackt gesehen und er hat mich auch nackt gesehen. Wir haben das fast jedes Wochenende in seinem Haus gemacht."

Der 44-Jährige hat noch eine weitere Tochter (10), die er jedoch mit einer anderen Frau zeugte. Medizinische Untersuchungen ergaben, dass er dem Kind nichts angetan hat. Am 23. Juli wird er sich in jedem Fall wegen sexuellen Missbrauchs seiner älteren Tochter verantworten müssen.

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0