Burger King macht jetzt mit Gammelfleisch Werbung: Das steckt dahinter!

Miami (USA) - Das gab's noch nie: Eine Restaurantkette wirbt nun absichtlich mit Gammelfleisch um die Gunst der Kunden. Was denkt sich Burger King dabei?

So sieht ein Whopper nach 34 Tagen aus.
So sieht ein Whopper nach 34 Tagen aus.  © Burger King PR

In der Werbung müssen die angepriesenen Produkte immer makellos sein. Alles muss glänzen und wird übermäßig geschönt dargestellt. Das wundert heutzutage niemanden mehr großartig.

Doch die Fast-Food-Kette Burger King geht nun einen neuen Weg und wirbt weltweit mit einem ihrer Whopper-Burger, dem man beim Verrotten zusehen kann.

Die einzige Aussage, die in dem kurzen Film getätigt wird, lautet dabei, dass es sich um 34 Tage gedreht hat. So lange brauchten Brötchen, Fleisch und Gemüse, um so auszusehen.

Burger King trifft damit jedoch genau den Nerv der Zeit!

Denn das Video soll versinnbildlichen, dass die Burgerbude nur noch natürliche Zutaten verwendet.

Auch mit Plakaten, auf denen sich Standbilder des Gammel-Burgers befinden, soll in diesem Jahr geworben werden.

Schimmel-Kampagne läuft weltweit

"Wir bringen derzeit den Whopper ohne Konservierungsstoffe, Farbstoffe oder Aromen aus künstlichen Quellen in den USA auf den Markt", erklärt Christopher Finazzo, der Amerika-Bereichsleiter von Burger King, in einer Mitteilung der Restaurantkette.

In Europa ist dies schon vor längerer Zeit geschehen. Und auch in weiten Teilen der restlichen Welt soll der Schritt noch in diesem Jahr gegangen werden. Nun möchte man deshalb mit einer großen Kampagne darauf aufmerksam machen.

Erst Anfang Januar berichtete TAG24 von einem McDonald's-Burger, der 20 Jahre alt sein soll und noch immer wie frisch zubereitet aussieht. Mit der neuen "Burger King"-Werbung beweist man nun Gegenteiliges.

So schimmelt der Burger in etwas mehr als einem Monat

Mehr zum Thema Ernährung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0