Grüne prüfen NPD-Vergangenheit von Ex-CFC-Aufsichtsrat Hueber

Chemnitz - Nach der öffentlichen Trauerbekundung für "HooNaRa"-Gründer Thomas Haller (†53) im CFC-Stadion stellt die Fraktion der Grünen jetzt auch unangenehme Fragen zu einem ehemaligen CFC-Aufsichtsratsvorsitzenden und dessen Verbindungen zur NPD.

Alfons Hueber holen seine früheren Aktivitäten in der NPD-Jugendorganisation ein.
Alfons Hueber holen seine früheren Aktivitäten in der NPD-Jugendorganisation ein.  © Wolfgang Konetzke

"Dr. Alfons Hueber ist niedergelassener Notar in Chemnitz und hat augenscheinlich seit Jahrzehnten Verträge der Stadt beurkundet. Bis 2003 war er Aufsichtsratsvorsitzender beim CFC. Zwischen 1971 und 1973 war er Bundesvorsitzender der Jugendorganisation der NPD. Ab 1985 war er im Beirat der Gesellschaft für Freie Publizistik, der laut Verfassungsschutz größten rechtsextremen Kulturvereinigung. In welchem Vertragsverhältnis steht Herr Dr. Hueber zur Stadt Chemnitz?", heißt es in einer Grünen-Anfrage an die Oberbürgermeisterin.

Fraktions-Chef Thomas Lehmann (50) glaubt: "Es gibt hier womöglich tiefe rechtsradikale Netzwerke, von denen bisher kaum jemand etwas gewusst hat. Der Aufklärungsbedarf ist groß."

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0