Zum Todestag der Country-Legende: Johnny-Cash-Bands machen sich morgen Konkurrenz

Chemnitz - Wenn zwei Bands sich streiten - sind manchmal die Fans die Gewinner. Wer die Lieder von Country-Legende Johnny Cash (1932-2003) an seinem morgigen Todestag live hören möchte, hat die Qual der Wahl. Denn gleich zwei Bands warten mit Tribute-Konzerten auf.

"Remember Cash" tritt zum 16. Todestag von Country-Legende Johnny Cash morgen im Clubkino Siegmar auf.
"Remember Cash" tritt zum 16. Todestag von Country-Legende Johnny Cash morgen im Clubkino Siegmar auf.  © PR/Andreas Schmidt

Erstmals nach vier Jahren ist in Chemnitz wieder die alte Stimme von "Bandana" zu hören. Sänger Andreas Matthes (41) steht nach einer zweijährigen Zwangspause wegen stimmlicher Probleme wieder hinter dem Mikro und verkündet in gewohnter Weise: "Hello, his name was Johnny Cash."

Zum Konzert im Kabarettkeller (Eintritt: 19 Euro, Beginn: 20 Uhr) kommt er mit neuer Bandbesetzung und Gastmusikern. "Geige, Steel Guitar und Banjo werden für Überraschungsmomente sorgen", verspricht Matthes.

Im Clubkino Siegmar spielt derweil seine alte Crew um Bodo Martin (41) und Michael Sambale (38), der einst für Andreas Matthes als Ersatzsänger eingesprungen war. Nach einigem Gerangel um den etablierten Bandnamen "Bandana" treten die vier Musiker samt Gast-Sängerinnen jetzt erfolgreich unter dem Namen "Remember Cash" auf.

Bodo Martin: "Wir legen bei der Songauswahl den Schwerpunkt auf Cashs erfolgreichste Jahre ab 1994." Nach dem Konzert, das 20 Uhr beginnt (Eintritt: 17 Euro), läuft der oscarprämierte Film "Walk the Line" über das Leben Johnny Cashs.

Und wer ist jetzt die "echte" Johnny-Cash-Tribute-Band? "Das sollen am besten die Fans entscheiden", meint Alt-Sänger Andreas Matthes.

Bandana-Gründer Andreas Mattes (41) hat seine Johnny-Cash-Stimme wiedergefunden.
Bandana-Gründer Andreas Mattes (41) hat seine Johnny-Cash-Stimme wiedergefunden.  © PR

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0