Nächste Preiserhöhung in Sicht: CVAG und VMS profitieren von immer treueren Kunden

Chemnitz - Chemnitzer werden immer treuere Bus- und Bahnfahrer. Der Trend geht weg von Einzelfahrscheinen und hin zu Monatskarten. Für den Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) ist das eine positive Entwicklung.

Seit Neuestem bietet der VMS um Unternehmensentwickler Jens Müller (53) zusammen mit den Niners Chemnitz und den Städtischen Theatern Kombitickets an.
Seit Neuestem bietet der VMS um Unternehmensentwickler Jens Müller (53) zusammen mit den Niners Chemnitz und den Städtischen Theatern Kombitickets an.  © Peter Zschage

Rund 922.000 Monatskarten hat der VMS 2018 verkauft, 40.000 mehr als noch 2015. Auch Tageskarten werden attraktiver (+16,9 %). Dafür sank im selben Zeitraum die Nachfrage für Kurzstrecken (-14,8 %), Wochenkarten (-13,4 %) und Einzelfahrten (-13,4 %). "Das ist genau die Entwicklung, die wir uns wünschen: Weg von der Zeitkarte, hin zu regelmäßigen Nutzern", sagt VMS-Unternehmensentwickler Jens Müller (53). Einzelne Kurzstreckentickets - es gibt nur 4-Fahrten-Karten - sind in Zukunft nicht geplant. "Das kostet uns im Busverkehr zu viel Zeit, weil der Fahrer öfter kassieren muss." Den Fahrkartentrend spürt auch die CVAG: "Einzelfahrkarten, Wochenkarten und 9-Uhr-Abo-Monatskarten sind eher rückläufig", so Marketingchef Uwe Albert (55). Tages- und Monatskarten legen weiter zu.

Unterm Strich verkaufte der VMS 2018 weniger Tickets als 2017, die Zahl der Fahrgäste verringerte sich von 75,1 auf 74,8 Millionen. "Diese Zahlen basieren auf Schätzungen. Grund für den leichten Rückgang können Baustellen sein. Dann überlegt sich der ein oder andere, ob er sich in die Bahn setzt", so Müller.

Um den Menschen Bus und Bahn weiter schmackhaft zu machen, kooperiert der VMS neuerdings mit Basketball-Zweitligist Niners Chemnitz sowie den Städtischen Theatern. Tickets gelten gleichzeitig als VMS-Fahrschein. Einziger Wermutstropfen ist die Preispolitik: "Nächstes Jahr ist es wieder so weit. Dann erfolgt eine Preiserhöhung", so Müller.

Chemnitz macht mobil für ein prima Klima

Chemnitz macht für umweltfreundliche Fortbewegung mobil: Bis Sonntag beteiligt sich die Stadt an der Europäischen Mobilitätswoche mit zahlreichen Aktionen zur klimafreundlichen Fortbewegung.

Gestern verloste die CVAG auf dem Neumarkt 200 Fahrtickets. Am Freitag findet im Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium (Henriettenstraße) von 7.30 bis 16 Uhr der Mobi-Tag statt. Besucher können Verkehrs-Simulatoren testen und mit Elektro- und Lastenrad Probe fahren. Es gibt ein mobiles Fahrradkino und jeweils 11 und 14 Uhr eine Diskussion mit Verkehrsplanern.

Am Sonntag können sich Familien 14 bis 16 Uhr bei der Erkundung des Abenteuer-Labyrinths im Küchwald bewegen. Für dort gesammelte Stempel gibt's bis 17.30 Uhr eine Gratisfahrt bei der Parkeisenbahn.

Stefan (56) und André Bohn (3) mit Felix (4) haben am Montag bei der CVAG-Aktion zur Mobilitätswoche Tickets gewonnen.
Stefan (56) und André Bohn (3) mit Felix (4) haben am Montag bei der CVAG-Aktion zur Mobilitätswoche Tickets gewonnen.  © Ralph Kunz
Immer weniger Chemnitzer kaufen sich Einzelfahrkarten. Dafür boomt der Verkauf von Monatskarten. Der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) sieht darin eine positive Entwicklung.
Immer weniger Chemnitzer kaufen sich Einzelfahrkarten. Dafür boomt der Verkauf von Monatskarten. Der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) sieht darin eine positive Entwicklung.  © Maik Börner
Nächstes Jahr plant der VMS die nächste Preiserhöhung. In der Regel wird im 2-Jahres-Rhythmus erhöht.
Nächstes Jahr plant der VMS die nächste Preiserhöhung. In der Regel wird im 2-Jahres-Rhythmus erhöht.  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitzer Verkehrs-AG:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0