Collien Ulmen-Fernandes: Darum haben ihre Eltern Jerks-Verbot

Berlin - Seit acht Jahren ist Collien Ulmen-Fernandes nun schon mit Christian Ulmen verheiratet. Der konnte die lang ersehnte dritte Staffel der Erfolgs-Comedyserie "Jerks" veröffentlichen. Ebenfalls mit dabei: seine Ehefrau Collien.

Collien Ulmen-Fernandes und ihr Ehemann Christian Ulmen.
Collien Ulmen-Fernandes und ihr Ehemann Christian Ulmen.  © Jörg Carstensen/dpa

Seit Dienstag können sich Fans auf Joyn, dem neuen Streamingdienst von ProSiebenSat.1 und Discovery, die neuen Folgen der Impro-Comedyserie ansehen.

Ob Flirts mit Minderjährigen, Dinner mit Menschenfleisch oder sich mit einem mutmaßlichen Kinderschänder anfreunden - Jerks ist für allerlei Peinlichkeiten bekannt. Keine Serie hat einen so hohen Fremdscham-Faktor wie das mehrfach ausgezeichnete Werk von Christian Ulmen.

Sowohl ihre Schwiegereltern, als auch ihr Eltern haben die Serie jedoch noch nie gesehen - und das wird sich auch bei der neuen Staffel wohl nicht ändern. Sie haben Jerks-Verbot!

"Sie haben nur gehört, dass wir da was machen, dass komplett unter der Gürtellinie ist, so die Zusammenfassung meiner Mutter. Ich glaube es ist besser, wenn sie es nicht sehen", sagte Collien Ulmen-Fernandes im Gespräch mit TAG24 auf dem Launch-Event von Joyn im E-Werk. "Das gilt für beide Schwiegereltern, sowohl für meine, als auch seine. Alle Eltern in unser Familie haben Jerks-Verbot."

In der Serie selbst, sind Collien und Christian Ulmen getrennt. Daher ist ihre Rolle mehr ein Nebenrolle, doch in der dritten Staffel rückt auch die ehemalige Viva-Moderatorin in den Vordergrund. "Auf meinem Charakter bezogen gibt es eine Sache, die ich persönlich total spannend fand. Es kommt heraus, dass es sein könnte, dass ich ein leichtes Alkoholproblem habe."

Wird Jerks nach der dritten Staffel fortgesetzt?

Collien Ulmen-Fernandes bei der Verleihung des Shocking Short Awards.
Collien Ulmen-Fernandes bei der Verleihung des Shocking Short Awards.  © DPA

Grundsätzlich finde sie Alkoholkrankheiten nicht witzig, doch in dem Fall sei es sehr spannend, "weil man es ihr gar nicht zutraut."

Die Serie, ist nicht nur für allerlei Peinlichkeiten bekannt, sondern auch für die zahlreichen Gastauftritte der Promis. So sind in der neuen Staffel unter anderem Marcel Reif, Volker Bruch oder Klaas Helfer-Umlauf dabei. Gefühlt wolle jeder mitmachen. "Das ist wirklich krass. Ich kriege so viele Nachrichten auf Instagram und Facebook von irgendwelchen Promis, die mir schreiben: 'Hey wie gehts, wir haben ja mal vor drei Jahren da und da zusammen gedreht. Könnte ich nicht mal bei Jerks mitspielen?'"

Passend zum Staffelstart ist der 37-Jährigen unmittelbar vor dem Launch-Event von Joyn selbst etwas peinliches wiederfahren, wie sie TAG24 verriet. "Ich hatte Kopfschmerzen und bin zur Apotheke gefahren und wollte die Kopfschmerz-Tablette sofort nehmen." Daraufhin habe man ihr mitgeteilt, dass nebenan ein Raum für Leute sei, die Medikamente sofort nehmen wollen.

"Da waren auch Wassergläser aufgereit und habe daraus auch getrunken. Erst hinterher habe ich das Schild gesehen: 'schmutzige Gläser'. Und jetzt frage ich mich, was derjenige, der vor mir aus diesem Glas getrunken hat für eine Krankheit hatte. Ich habe auch schon das Gefühl, ich kriege Fieber und Ausschlag. Man nimmt ja nicht aus Spaß die Medikamente sofort in der Apotheke."

Wöchentlich veröffentlicht der Streamingsdienst Joyn immer zwei der insgesamt zehn Folgen der Staffel. Danach soll noch lange nicht Schluss sein. "Wir hoffen natürlich, dass viele Leute es gucken und wie bei allem im Fernsehen hängt es davon ab, wie das Interesse ist. Man kann es auf Joyn recht genau sehen, wie viele Leute das gesehen haben. Wenn es nur dreieinhalb Leute geguckt haben, wird es natürlich schwierig. Deswegen hoffen wir, dass ganz viele Leute sich Jerks angucken und dass es dann weitergeht."

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0