Drama in der Luft: Propeller reißt von Flugzeug ab

Delmenhorst – Ein gefährliches Szenario in schwindelerregender Höhe musste ein Pilot am Sonntag bei einem Flug mit seiner Propellermaschine im niedersächsischen Delmenhorst durchleben.

Mitten in der Luft riss der Propeller plötzlich ab. (Symbolbild)
Mitten in der Luft riss der Propeller plötzlich ab. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei mitteilte, war der 73-Jährige aus Rheinland-Pfalz am Sonntag gegen 14.50 Uhr mit zwei Begleitflugzeugen vom Flugplatz in Nordenham/Blexen gestartet.

Mit seinem Ultraleichtflugzeug vom Typ SD-1 Minisport wollte er von dort den Flugplatz Asslarer Hütte in Hessen nahe Gießen anfliegen.

Im Bereich Beckum geschah dann das Unglück: In schwindelerregender Höhe von 600 Metern verlor der einmotorige Flieger plötzlich seinen Propeller. Die Ursache dafür ist noch völlig unklar.

Der erfahrene Pilot konnte sein Flugzeug unter Kontrolle bringen und im Segelflug eine Notlandung auf einem Feld nahe der B437 hinlegen.

Laut Polizei konnte er den Flieger unverletzt verlassen, auch am Flugzeug sind keine weiteren Schäden entstanden. Der Propeller wird noch gesucht. Die Flugsicherung wurde informiert.

Aus schwindelerregender der Höhe musste der Pilot eine Notlandung vollführen. (Symbolbild)
Aus schwindelerregender der Höhe musste der Pilot eine Notlandung vollführen. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0