"Das Nest": Dresdner Tatort-Kommissare von Fans gefeiert

Dresden - Tatort" Rundkino: Dutzende Fans drängeln sich am Roten Teppich, wollen ein Selfie oder ein Autogramm von ihren Stars ergattern.

Cornelia Gröschel, Martin Brambach und Karin Hanczewski vor dem Preview im Rundkino.
Cornelia Gröschel, Martin Brambach und Karin Hanczewski vor dem Preview im Rundkino.  © Steffen Füssel

Die Spannung steigt - bis endlich Cornelia Gröschel (31), Karin Hanczewski (37) und Martin Brambach (51) eintreffen.

Die ARD-Kommissare feierten am Montagabend die Preview des neuen Dresden-Tatort "Das Nest" - 20 Tage vorm Sendetermin. Und mit 800 Zuschauern.

Für Brambach & Gröschel - die gebürtigen Dresdner - ist es ein Heimspiel, auch wenn beide Schauspieler mittlerweile in Recklingshausen und Karlsruhe leben. Darüber sehen die Dresdner großzügig hinweg - mit Riesenbeifall und Sympathie begrüßen sie nach dem Film "ihre" Krimi-Ermittler.

Martin Brambach strahlt: "Es ist ein tolles Gefühl, hier zu sein. Wir wollten schon so lange, das der Tatort ins Kino kommt - nun hat es endlich geklappt." Cornelia Gröschel gesteht nervös: "Meine ganze Familie ist mit ins Kino gekommen, Mama, Papa, Cousins und Cousinen, Freunde. Ich bin auf ihre Reaktion gespannt."

Und wir auf den nächsten Tatort. Brambach verrät: "Ich werde als Kommissariatsleiter Schnabel mehr ermitteln - mit zwei tollen Frauen an meiner Seite. Aber ich werden auch darauf achten, dass bei meiner Figur Schnabel der Humor nicht verloren geht."

So spannend ist "Das Nest"

Gespannt schauten sich die Gäste im Rundkino "Das Nest" an.
Gespannt schauten sich die Gäste im Rundkino "Das Nest" an.  © Steffen Füssel

Was andernorts schon lange gang und gäbe ist, hat der MDR nun auch gemacht: die Vorab-Premiere des "Tatorts" in einem Kino der Stadt, in der er spielt.

Das ist in diesem Fall auch durchaus angemessen, kann sich die neueste Dresden-Produktion "Das Nest" doch mehr als sehen lassen.

Vorbei der holprige Mix aus Krimi und Humor: Wie schon die zwei Vorgänger-Episoden ist "Das Nest" ein ernster, düsterer Thriller mit verblüffenden Wendungen und extrem hohem Spannungsfaktor.

Die Serienkiller-Jagd berührt mitunter die Grenze zum Horror. Neu-Kommissarin Cornelia Gröschel gibt ihr Heim-Debüt mit einem Film, der ein echter Paukenschlag ist. Termin im Ersten: 28. April, 20.15 Uhr.

Die drei Protagonisten im Eingangsbereich des Rundkinos.
Die drei Protagonisten im Eingangsbereich des Rundkinos.  © Steffen Füssel

Mehr zum Thema Technik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0