Schon nach acht Wochen Sitzspuren: Ärger um nagelneue Couch

Chemnitz/Flöha - Darf man sich auf Sitzmöbel setzen? Diese Frage stellte sich zuletzt ein Ehepaar aus Flöha.

Möbel sind schneller hinüber, als man denkt: Diese Erfahrung musste ein Ehepaar aus Flöha machen (Symbolbild).
Möbel sind schneller hinüber, als man denkt: Diese Erfahrung musste ein Ehepaar aus Flöha machen (Symbolbild).  ©  DGL IMAGES LTD

Denn die neue Eckcouch zeigte schon nach acht Wochen dauerhafte Sitzspuren. Weil der Verkäufer "Multipolster" nicht auf die Beschwerde reagierte, schalteten die Kunden die Verbraucherzentrale Chemnitz ein.

Das Flöhaer Paar hatte Reparatur oder Tausch gefordert, doch das Möbelhaus lehnte ab - mit Hinweis auf "warentypische Eigenschaften" und tatsächlich mit dem Rat, sich nicht immer auf die gleiche Stelle zu setzen.

Die Kunden beschwerten sich bei der Verbraucherzentrale. Beraterin Corina Jähn (31): "Für Sitzflecken ist es nach zwei Monaten noch zu früh. Generell haben Kunden beim Möbelkauf zwei Jahre Gewährleistung. Stellt sich der Händler quer, kann man klagen."

Multipolster sieht sich im Recht. Eine Sprecherin (60): "Hochfloriges Gewebe legt sich bei Benutzung. Das steht auch in der Produktinformation. Kunden müssen sich überlegen, ob sie einen pflegeleichten oder einen kuscheligen Stoff wollen."

Sie berät Bürger bei Problemen mit Produkten: Corina Jähn (31) von der Verbraucherzentrale Chemnitz.
Sie berät Bürger bei Problemen mit Produkten: Corina Jähn (31) von der Verbraucherzentrale Chemnitz.  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0