Mysteriöses Foto aufgetaucht: Ist Apple-Gründer Steve Jobs etwa noch am Leben?

Ägypten - Ist Steve Jobs noch am Leben? Diese Frage stellen sich momentan nicht wenige, wenn sie das Bild von einem Mann aus einem ägyptischen Cafe sehen.

Steve Jobs 2007 bei der Vorstellung vom Ur-iPhone.
Steve Jobs 2007 bei der Vorstellung vom Ur-iPhone.  © dpa/EPA/JOHN G. MABANGLO

Als Steve Jobs am 5. Oktober 2011 mit 56 Jahren seinen Kampf gegen den Krebs verlor, war weltweit die Anteilnahme groß.

Mit ihm hatte die Welt einen Visionär verloren, einen Menschen der sich traute, Ideen gegen Widerstände umzusetzen und mit seinem letzten großen Coup die Welt der Telefonie völlig veränderte.

Ein kürzlich aus einem ägyptischen Cafe aufgetauchtes Bild bringt jetzt Verschwörungstheoretiker in Wallung und lässt sie am Tod des Apple-Gründers zweifeln.

Versteckt er sich vielleicht nur vor der Öffentlichkeit?

Auf dem Bild zu sehen ist ein Mann mit kurzem grauen Haar und Vollbart. Er ist schlicht gekleidet und trägt eine Brille, wie es auch Jobs hätte tragen können.

In seiner gesamten Körperhaltung ist er dem berühmten Firmengründer erschreckend ähnlich. Auch die Denkerpose hätte so von Steve Jobs sein können.

Wie die "Sun" auf ihrer Seite berichtet, wurde das Bild am Samstag auf Facebook gepostet. Allerdings ist nicht klar, wann das Bild aufgenommen wurde.

Das waren Steve Jobs größte Erfolge

Steve Jobs mit dem damaligen Apple Präsidenten John Sculley 1984.
Steve Jobs mit dem damaligen Apple Präsidenten John Sculley 1984.  © UPI/dpa

Steve Jobs erster großer Erfolg war die Veröffentlichung des Apple II im Jahr 1977. Der von Steve Wozniak entwickelte Personalcomputer verkaufte sich unglaublich gut.

Bereits damals gab es für den Apple II Anwendersoftware und Videospiele für den privaten Gebrauch.

Es folgte 1984 der Macintosh, der über eine grafische Oberfläche sowie Icons auf dem Desktop zum anklicken verfügte. Auch war er mit einer Maus ausgestattet.

Die grafische Oberfläche des Macintosh diente Microsoft später als "Inspiration" für sein Windows Betriebssystem.

Nachdem Apple und Jobs sich getrennt hatten, gründete er unter anderem im Jahr 1986 das berühmte Animationsstudio Pixar.

Als es Apple 1996 nicht mehr so gut ging, holten sie ihren Firmengründer zurück. Dieser führte das Unternehmen mit dem iMac und später dem iPod zurück ins Rampenlicht.

2007 sollte dann das Jahr werden, indem Apple endgültig durchstartete. Mit dem iPhone stellte Apple der Welt das Smartphone vor. Das war zwar keine neue Erfindung, Apple machte es aber salonfähig. 2010 folgte mit dem iPad das erfolgreiche Tablet aus der Feder von Steve Jobs.

Titelfoto: dpa/EPA/JOHN G. MABANGLO

Mehr zum Thema Mystery:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0