Sie hat Kunden in ganz Europa: Sächsin fertigt Petticoat-Träume aus Tüll

Freiberg - Anke Beger (49) hat sich in ihrem Haus ein Nähstübchen eingerichtet. Wer diesen Raum betritt, taucht ein in die 1950er-Jahre. Traumhafte Petticoat-Kleider, wohin das Auge auch schaut! "Die verkaufe ich in meinem Online-Shop", erklärt die Freibergerin und strahlt.

Schön auf die Finger aufpassen, Stoff drunter schieben und schon darf die Maschine surren.
Schön auf die Finger aufpassen, Stoff drunter schieben und schon darf die Maschine surren.  © Klaus Jedlicka

Der Petticoat erlebte ab 1954 ein großes Comeback mit dem Aufkommen des Rock'n'Roll. Auch Anke Beger entdeckte durchs Tanzen diese Mode für sich.

Die Krankenschwester: "Mein Mann und ich tanzen Boogie-Woogie." Mit der Showtanzgruppe "Crazy Sweet Familiy" stehen die beiden sogar regelmäßig im Rampenlicht. "Weil es schwer war, für diese Auftritte schöne Kleider zu bekommen, habe ich angefangen, mir selbst welche zu schneidern", erzählt die charmante Sächsin.

Über die Zeit hat sie aus der Not und dem Hobby eine Tugend und einen Nebenerwerb gemacht. Seit 2007 bietet Anke Beger im Internet ihre zauberhaften Kreationen und Tüll-Träume feil. Wer sich durch das Angebot klickt, sieht sofort: Die Frau hat ein gutes Gespür für gekonnten Muster-Mix, frische Farben und exklusive Ensembles.

Anke Beger: "Im Verlauf der vergangenen zwölf Jahre habe ich etwa 1000 Kleider angefertigt." Frauen und Männer aus halb Europa bestellen bei ihr Tanz-Kleider, Outfits für Hochzeiten, stilvolle Partys, Fasching- und Kostümfeste.

Beger schwärmt: "Diese Kleidermode kann jeder Frauentyp tragen. Sie schmeichelt der Figur und ist zeitlos schick."

Je schwungvoller die Musik, umso mehr entfalten die Petticoats ihre Pracht.
Je schwungvoller die Musik, umso mehr entfalten die Petticoats ihre Pracht.  © Klaus Jedlicka
Anke Beger (49) liebt und schneidert Petticoat-Kleider - und macht darin selbst eine gute Figur.
Anke Beger (49) liebt und schneidert Petticoat-Kleider - und macht darin selbst eine gute Figur.  © Klaus Jedlicka
Auch das Firmenschild ist "retro" durch und durch.
Auch das Firmenschild ist "retro" durch und durch.  © Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0