Rausschmiss innerhalb einer Woche: Fristlose Kündigung für Szene-Bar "Sixtina"

Leipzig - Schlechte Nachrichten für die Schwarze Szene in Leipzig: Nach einigem Hin und Her wurde der Absinth-Bar "Sixtina" nun fristlos der Mietvertrag gekündigt.

Für die "Sixtina" könnte es bald für immer vorbei sein.
Für die "Sixtina" könnte es bald für immer vorbei sein.  © Screenshot Facebook/ Absintherie Sixtina

Der Grund für die Kündigung geht aus einem Schreiben hervor, dass die Absintherie auf ihrer Facebook-Seite gepostet hat. Bereits im Vorfeld hatte es wohl Beschwerden durch Nachbarn über Störungen der Nachtruhe gegeben. "Offensichtlich sind Sie nicht bereit, Rücksicht zu nehmen", heißt es in dem Brief.

Bis zum Mittwoch um 15.30 Uhr sollen die Räumlichkeiten geleert und vertragsgemäß hinterlassen sein. Unverständlich für die Barbesitzer: "Wo sich viele Menschen aufhalten ist es nunmal nicht still, da ist Leben. Leben und Tod gehören zusammen. Auch für uns Gruftis", schreiben sie auf Social Media.

Die "Sixtina" ist seit beinahe 20 Jahren eine Institution in der Schwarzen Szene in Leipzig. Vor allem zum jährlichen Wave-Gothik-Treffen wird die Bar zur Anlaufstelle für Gruftis und Co. Ausgeschenkt werden zahlreiche Variationen von Absinth.

So einfach will sich die Bar aber nicht geschlagen geben: Für Mittwoch ist ab 15.30 Uhr ein Schweigeprotest vor und in dem Laden angekündigt. "Wir bitten Euch um Stille, aber Präsenz", so die Absintherie.

Im Inneren soll es Kundgebungen geben, Teilnehmer sollen Transparente mitnehmen und gegen den Rausschmiss protestieren.

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0