Sieben Spieler weg, drei Neue sollen nach Aue kommen

Ob Maik Ebersbach bleiben darf, ist noch nicht geklärt.
Ob Maik Ebersbach bleiben darf, ist noch nicht geklärt.  © picture point/Sven Sonntag

Aue - FCE-Präsident Helge Leonhardt hat die Katze aus dem Sack gelassen: Mit Simon Handle, Martin Toshev, Björn Kluft, Max Wegner, Marcin Sieber und Mario Seidel werden sechs Spieler den Verein verlassen. Maik Ebersbach könnte noch folgen.

Handle wird ausgeliehen, er soll Spielpraxis sammeln und im Juli zurückkehren. „Es gibt für Simon einige Interessenten aus der 3. Liga, so unter anderem den 1. FC Magdeburg“, verrät Leonhardt.

Auch die Eigengewächse Seidel und Sieber, in dieser Saison zwei der vier Local Player, werden den FCE verlassen. Sie gehen in die Regionalliga.

Seidel wird künftig das Tor der TSG Neustrelitz hüten, Sieber die Abwehr von Budissa Bautzen verstärken.

Bei den anderen drei festen Abgängen stehen die Vereine noch nicht fest.

Trainer Pavel Dotchev (l.) und Präsident Helge Leonhardt haben den Kader um 
sieben Spieler reduziert. Drei Neuzugänge sollen im Winter kommen.
Trainer Pavel Dotchev (l.) und Präsident Helge Leonhardt haben den Kader um sieben Spieler reduziert. Drei Neuzugänge sollen im Winter kommen.  © picture point/Sven Sonntag

Leonhardt: „Für Björn Kluft und Max Wegner tut es mir richtig leid. Sie haben durch ihre vielen Verletzungen den Anschluss verpasst. Daher haben wir ihnen nahe gelegt, sich einen anderen Verein zu suchen. Auch der Berater von Martin Toshev weiß Bescheid, dass wir nicht mehr mit ihm planen.“

Da Pavel Dotchev nur mit den Torhütern Martin Männel, Daniel Haas und Robert Jendrusch in die Rückrunde starten will, liegt es nahe, dass sich auch Ebersbach nach einem neuen Verein umschauen muss.

Mit den Abgängen hat der FCE seinen großen Kader von 29 Profis erst einmal auf 22 abgespeckt und Luft für neues Personal geschaffen. Sören Bertram dürfte noch als Neuzugang durchgehen. Zudem sollen drei Spieler kommen. „Ein Abwehrspieler und zwei offensive Leute“, umreißt Leonhardt das Ziel.

„Mehr ist auch nicht möglich. Wir müssen auch immer an unser Budget denken und daher aufpassen. Wir brauchen keinen, der nur mitspielt, wir brauchen Granaten.“

Eine wäre Rückkehrer Stipe Vucur aus Kaiserslautern, mit dem der FCE laut Leonhardt „schon sehr weit“ ist: „Die anderen beiden Namen haben wir im Kopf, da ist aber noch nichts fest.“


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0