Pool-Tragödie bei Leipzig mit zwei Toten: Auch Ex-Lok-Spieler (†20) unter den Opfern

Gerichshain - Tragisches Ende einer Party! Im Landkreis Leipzig sind am frühen Sonntagmorgen zwei Männer in einem Swimmingpool ums Leben gekommen. Einer von ihnen ist ein ehemaliger Torhüter des Fußball-Regionalligisten 1. FC Lokomotive Leipzig.

Mehrere Rettungskräfte waren im Einsatz.
Mehrere Rettungskräfte waren im Einsatz.  © Frank Schmidt

Gegen 2 Uhr wurde die Feuerwehr zum Grundstück eines Bauunternehmers in Gerichshain gerufen. Dort hatte eine Party stattgefunden, bei der auch einige Männer in den Außenpool gesprungen sind.

Andere Gäste bemerkten plötzlich, wie drei Personen der Gruppe leblos im Wasser trieben und zogen sie an Land.

Rettungskräfte hatten noch versucht, die beiden Männer wiederzubeleben, doch sie starben an Ort und Stelle. Ein dritter konnte vom Notarzt reanimiert werden.

Zu den Hintergründen der Tragödie konnte die Polizei bislang nichts sagen.

UPDATE, Montag 8.25 Uhr: Jetzt gibt es neue Details zur Tragödie. Mehr dazu findet Ihr hier.

UPDATE, 20.40 Uhr: 20-jähriges Opfer war ehemaliger Torhüter von Lok Leipzig

Auch am Tag sind die Ermittler auf dem Grundstück in Gerichshain unterwegs.
Auch am Tag sind die Ermittler auf dem Grundstück in Gerichshain unterwegs.  © News5

Einer der verstorbenen Männer ist ein ehemaliger Nachwuchstorhüter des 1. FC Lokomotive Leipzig.

Wie der Verein am Sonntagabend auf seiner Homepage mitteilte, ist der 20-Jährige tödlich verunglückt.

Aus Polizeikreisen erfuhr TAG24, dass er eines der beiden Opfer ist, die bei der Party in Gerichshain in der Nacht zu Sonntag ums Leben kamen.

"Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden", schrieben die Probstheidaer. Innerhalb kürzester Zeit sprachen Dutzende Anhänger ihr Beileid aus.

Auch der SV Dessau, bei dem der Keeper kurzzeitig aktiv war, meldete sich am Sonntagabend per Mitteilung. "Wir möchten an dieser Stelle seiner Familie, sowie Freunden hochachtungsvoll unser Beileid aussprechen. Wir sind in Gedanken bei euch."

Der 20-Jährige stand von 2016 bis 2018 in der U19 des FCL zwischen den Pfosten, gelang über eine Station beim SV Dessau im Sommer 2019 zum SV Liebertwolkwitz in die Landesklasse.

UPDATE, 13.05 Uhr:

Wie die Leipziger Polizei am Sonntagmittag mitteilte, handelt es sich bei den beiden Verstorbenen um einen 20- und einen 39-Jährigen. Der dritte Verletzte, ein 47-Jähriger wird zurzeit in einem Krankenhaus medizinisch betreut. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

Die genaue Todesursache der beiden Männer wird nun in der Gerichtsmedizin untersucht.

UPDATE:

In der früheren Version dieses Artikels wurde der Name des 20-jährigen Toten genannt. Seine Familie hat TAG24 aber darum gebeten, diesen sowie sein Foto zu entfernen. Dem ist die Redaktion nachgekommen.

Das Unglück ereignete sich auf einem Privatgelände.
Das Unglück ereignete sich auf einem Privatgelände.  © Frank Schmidt

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0