Evakuierung und Autobahn-Sperrung wegen Flächenbrand: Feuerwehr hat zu wenig Wasser

Mainz/Hochheim - Ein ausgedehnter Flächenbrand zwischen Mainz-Kostheim und Hochheim am Main bereitete der Feuerwehr am Freitagnachmittag erhebliche Schwierigkeiten.

Ein Feld stand lichterloh in Flammen.
Ein Feld stand lichterloh in Flammen.  © wiesbaden112.de

Die Einsatzkräfte wurden durch einen Notruf alarmiert. Ein Zeuge meldete eine starke Rauchentwicklung im Bereich eines Kleingartenvereins im Osten von Hochheim am Main.

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, stellte sie fest, dass es sich um einen ausgedehnten Flächenbrand auf einem landwirtschaftlich genutzten Feld handelte.

Fotos vom Einsatzort zeigen, dass die Flammen meterhoch schlugen und der Himmel von Rauch verdüstert war.

Die Feuerbekämpfer hatten zunächst Probleme, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Das Gelände war unzugänglich und die Versorgung mit Löschwasser schlecht, wie weiter mitgeteilt wurde.

Erst nachdem mehrere geländegängige Tanklöschfahrzeuge hinzu beordert worden waren, konnte die Feuerwehr massiv gegen die Flammen vorgehen.

Dabei kam auch ein Hubschrauber zu Erkundungszwecken zum Einsatz.

Brand zwischen Mainz und Hochheim: A671 gesperrt

Aufgrund der massiven Rauchentwicklung musste die nahe gelegene Autobahn 671 gesperrt werden. Die Sperrung der A671 dauerte eine circa eine halbe Stunde an.

Auch die beim Brandort gelegene Kleingartenanlage musste evakuiert werden.

Nach dem Feuer blieb von den Feld nur eine verkohlte Fläche übrig, wie ein Foto zeigt. Zur Brandursache gibt es noch keine Erkenntnisse.

Starker Rauch stieg über dem brennenden Feld auf.
Starker Rauch stieg über dem brennenden Feld auf.  © wiesbaden112.de
Der Brand hinterließ eine völlig verkohlte Fläche.
Der Brand hinterließ eine völlig verkohlte Fläche.  © wiesbaden112.de

Titelfoto: wiesbaden112.de

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0