Mann sackte während der Fahrt zusammen: Leiche in Regionalbahn entdeckt

Hohenstein-Ernstthal - Dramatischer Einsatz am Bahnhof in Hohenstein-Ernstthal: In einem Regionalzug gab es einen Todesfall.

In einem Regionalzug wurde am Donnerstag eine Leiche entdeckt.
In einem Regionalzug wurde am Donnerstag eine Leiche entdeckt.  © Uwe Meinhold

Seit Donnerstagnachmittag, 15 Uhr, steht ein Regionalzug der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) im Bahnhof von Hohenstein-Ernstthal. Alle Passagiere mussten aussteigen, keiner durfte mehr hinein. Der Zug war auf dem Weg nach Zwickau.

Nach Angaben der Bundespolizei gab es in dem Zug einen Todesfall.

Wie TAG24 von der Polizei Zwickau erfuhr, handelt es sich bei den Toten um einen Mann (75) aus Bensheim (südlich von Darmstadt). Während der Fahrt nach Hohenstein erlitt der 75-Jährige offenbar einen Kreislaufzusammenbruch. Ein Polizeisprecher: "Er sackte zusammen und bekam Schnappatmung." Schließlich saß er leblos in seinem Sitz.

Passagieren ergriffen sofort die Initiative und begannen mit der Wiederbelebung. Am Bahnhof Hohenstein alarmierten sie Polizei und Rettungsdienst. Die Beamten ließen den Zug sofort räumen. Ein Notarzt bemühte sich nochmals 45 Minuten lang, den Rentner ins Leben zurück zu holen. Ohne Erfolg.

Der Polizeieinsatz läuft noch.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)  © dpa/Felix Kästle

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0