Katja Krasavice im Autotune-Interview: Das war ihre schmerzhafteste OP

Leipzig - Auf Promotour für ihr Debüt-Album "Boss Bitch" klappert Katja Krasavice (23) aktuell die Interview-Stationen der Republik ab. Natürlich darf da ein Stopp beim "Diffus"-Magazin nicht fehlen, wobei die Youtuberin gleich mal ein paar Details über ihre bisherigen OPs lieferte.

Katja Krasavice hat in einem Interview offen über ihre Schönheits-OPs gesprochen. (Montage)
Katja Krasavice hat in einem Interview offen über ihre Schönheits-OPs gesprochen. (Montage)  © Screenshot/instagram.com/katjakrasavice/

Welche OP für sie denn am schmerzhaftesten war, wollte Katjas Interview-Partner von ihr erfahren und da hielt sich "Mrs. Bitch" natürlich nicht mit Infos zurück.

"Schmerzhaft sind alle, deswegen an alle: Macht das nicht. Das ist total unnötig, außer ihr wollt operiert aussehen, das ist so mein Ding", so die 23-Jährige.

Besonders übel scheinen jedoch Nasen- und Brust-OP für Katja gewesen zu sein. "Das tut alles todesweh und ist todesgefährlich. Wenn ich jetzt daran denke, krieg ich Kotzreiz bei Nasen-OPs, das tut so krass weh."

Auch an ihre Hater hatte Katja in dem Interview eine Botschaft: "Danke, dass es euch gibt, denn ihr macht mich übelst fame. Und jetzt sitze ich hier und geb ein Autotune-Interview. Danke dafür."

Katjas Debüt-Album "Boss Bitch" erschien am 17. Januar (TAG24 berichtete). Die dazugehörige Tour startet am 7. März in Münster.

Mehr zum Thema Katja Krasavice:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0