Katzen aus diesem Transporter in letzter Sekunde gerettet!

Kulmbach - Gerade noch rechtzeitig brachte sich Tierheimleiterin Angelika Enzmann und ihre drei Katzen in Sicherheit. Ihr Transporter brannte völlig aus und stellt so das Tierheim vor ein großes finanzielles Problem.

Angelika Enzmann vom Tierheim Kulmbach schaut durch die Fenster ihres ausgebrannten Transporters.
Angelika Enzmann vom Tierheim Kulmbach schaut durch die Fenster ihres ausgebrannten Transporters.  © News5/ Merzbach

Angelika Enzmann war mit drei Katzen auf dem Weg zum Tierarzt, als das Unglück am Montagvormittag geschah.

Schon während der Fahrt bemerkte die Tierheimleiterin einen seltsamen Geruch im Auto, fuhr aber trotzdem weiter. Als sie dann einen Blick in den Seitenspiegel warf, fiel ihr der dichte Qualm auf, der hinter dem Transporter herzog.

Enzmann war schnell klar, dass es ein Problem gab. Sie steuerte das Auto auf einen Parkplatz, schnappte sich die Katzen in ihren Transportboxen und brachte sich in Sicherheit.

"Mein erster Gedanke war: Du musst so schnell wie möglich raus", beschreibt Enzmann die dramatischen Minuten gegenüber News5.

Schnell rannte sie zur nahen Polizei und suchte Hilfe, doch als Enzmann mit den Beamten zurück am Auto war, schlugen die Flammen schon aus der Motorhaube.

"Da war klar, dort kann man nichts mehr retten." Hilflos musste die Tierheimleiterin zuschauen, wie das Feuer das einzige Fahrzeug des Vereins zerstörte.

Ohne Transporter ist das Tierheim aufgeschmissen

Ohne einen Transporter können viele Aufgaben im Tierheim nicht erledigt werden.
Ohne einen Transporter können viele Aufgaben im Tierheim nicht erledigt werden.  © News5/ Merzbach

Auch jetzt noch sitzt der Schock tief "Wenn ich das Auto heute sehe, hätte das blöd ausgehen können", so Enzmann am Tag nach dem Unglück zu News5.

Doch es muss weitergehen: "Die Tiere müssen versorgt werden, egal was am Tag vorher war."

Ohne Auto können viele Aufgaben im Tierheim nicht erledigt werden. "Wir haben zwar alle privat ein Auto, die sind aber nicht ausgestattet für Tiertransporte. Von daher drängt die Zeit", so Enzmann.

Nun hofft das Tierheim auf Unterstützung aus der Bevölkerung, damit ein neuer Transporter angeschafft werden kann.

Wer das Tierheim Kulmbach mit einer Spende unterstützen möchte, kann an das Konto bei der Sparkasse Kulmbach-Kronach, IBAN DE 31 7715 0000 0000 1072 35 überweisen.

Titelfoto: News5/ Merzbach

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0