Dieser Allergieschock war zu viel: Star-Designer Harald Glööckler taucht ab

Berlin/Kirchheim - Auf den Schock erstmal eine Auszeit: Modeschöpfer Harald Glööckler (53) musste Mitte der Woche wegen einer allergischen Reaktion ins Krankenhaus, wie TAG24 berichtete. Nun gönnt sich der Star-Designer ein paar Tage, um alles zu verdauen und nachzudenken.

Bereits einen Tag nach seiner allergischen Reaktion hat sich das Gesicht fast wieder normalisiert.
Bereits einen Tag nach seiner allergischen Reaktion hat sich das Gesicht fast wieder normalisiert.  © Screenshot/Instagram, Harald Glööckler

"Ich hab' jetzt erst mal meine Termine abgesagt und werd' ein paar Tage an die See gehen", sagte der 53-Jährige im BILD-Interview.

Auch wenn es ihm mittlerweile wieder besser geht, will Glööckler die Auszeit nutzen, um in sich zu gehen. "Man muss vielleicht auch mal bissl nachdenken, wenn man sowas wieder hinter sich gebracht hat", erklärt der Designer.

Am Mittwoch auf Instagram ein Foto gepostet hatte, das ihn mit stark zugeschwollenem Gesicht in einem Arztzimmer zeigte.

Doch es war nicht das erste Mal, dass es den Modeschöpfer so stark erwischte. Aber diesmal war es deutlich schlimmer als sonst. Glööckler weiß jedoch, damit umzugehen. "Man muss irgendwann ab einem bestimmten Alter mit dem dealen, was man hat".

Und das Selbstbewusstsein hat definitiv nicht gelitten: "Ich sehe ja auch zwischendurch mal wieder besser aus, manche sehen ja nie gut aus."

Was zur extremen Reaktion Glööcklers Gesicht geführt hat, ist noch nicht abschließend geklärt. Er selbst geht von einer Histamin-Intoleranz aus.

Aktuell würden verschiedene Tests durchgeführt, parallel sehe er sich aber auch nach Möglichkeiten der Alternativmedizin um, so Glööckler zur Zeitung weiter.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0