Chirurgen entfernen Gebärmutter von Orang-Utan im Kölner Zoo

Köln - Im Kölner Zoo haben Fachchirurgen einer Düsseldorfer Klinik das Orang-Utan-Weibchen "Cori" operiert. Bei dem schwerwiegenden Eingriff wurde dem Tier die Gebärmutter entfernt.

Orang-Utan "Cori" musste im Kölner Zoo operiert werden.
Orang-Utan "Cori" musste im Kölner Zoo operiert werden.  © Zoo Köln/Facebook

Wie der Kölner Zoo am Dienstag informierte, ging es dem Orang-Utan in den letzten Wochen sichtlich schlechter. Das Tier fraß nicht und schien Bauchschmerzen zu haben.

Erst in einer Kontrolle unter Narkose wurde laut Zoo Köln festgestellt, das sich die Gebärmutter des Tieres massiv verändert hatte.

Weil Orang-Utans zu den Menschenaffen gehören bat der Kölner Zoo um Hilfe von Chirurgen.

So operierte ein Ärzteteam einer Düsseldorfer Klinik das Orang-Utan-Weibchen in der Zootierarztpraxis.

Bei der Operation unter Vollnarkose wurde dem Tier die Gebärmutter entfernt. Laut dem Kölner Zoo wurde ein bösartiger Tumor ausgeschlossen.

"Cori" habe den Eingriff gut überstanden, hieß es. Das Tier sei bereits zurück in ihrer Gruppe.

Zuletzt hatte der Zoo Köln medial für Aufsehen gesorgt, weil er ein Video einer Bison-Geburt teilte. Besucher im Zoo konnten dem Ereignis direkt am Gehege zuschauen.

Chirurgen entfernten dem Orang Utan die Gebärmutter.
Chirurgen entfernten dem Orang Utan die Gebärmutter.  © Zoo Köln/Facebook

Titelfoto: Zoo Köln/Facebook

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0