Können Katzen eigentlich Farben sehen?

Katzen gelten als gute Jäger bei Tag und bei Nacht. Ihre Pupillen können sich den entsprechenden Lichtverhältnissen anpassen und sehr klein sein oder das gesamte Auge ausfüllen. Aber können Katzen Farben sehen? Und wenn ja, was sehen unsere Stubentiger?

Das menschliche Auge im Vergleich zum Katzen-Auge:

Die Sicht eines Menschens: rote, blaue und grüne Farbtöne werden wahrgenommen.
Die Sicht eines Menschens: rote, blaue und grüne Farbtöne werden wahrgenommen.  © Henry Be - Unsplash

Das menschliche Auge ist in der Lage, bis zu 20 Millionen unterschiedliche Farben zu sehen. Dabei spielt die Art des Lichtes selbst eine wichtige Rolle, da sich dessen Farbe je nach Wellenlänge verändert.

Im Auge des Menschen sind drei Zapfen vorhanden. Diese Zapfen sind in der Lage, kurzwelliges (blaues), mittelwelliges (grünes) und langwelliges (gelbgrünes) Licht wahrzunehmen. Der langwellige Zapfen ist zusätzlich dazu da, rote Farben zu sehen und wird somit auch oft als „Rotrezeptor“ bezeichnet.

Was sehen Katzen?

Katzen können vermutlich keine roten Farben sehen und nehmen deshalb vermutlich alles in Gelbtönen wahr (Montage).
Katzen können vermutlich keine roten Farben sehen und nehmen deshalb vermutlich alles in Gelbtönen wahr (Montage).  © Henry Be - Unsplash

Bei Katzen geht man davon aus, dass sie nur zwei Zapfen besitzen und damit sogenannte „Dichromaten“ sind. Katzen nehmen kurzwelliges (blaues) und mittelwelliges (grünes) Licht wahr. In Summe sehen Katzen also schlechter als Menschen.

Vor allem Farbdifferenzen, die Menschen sehr gut wahrnehmen können, sind für Katzen kaum existent. Rötliche Töne erscheinen für sie konsequent gelblich.

Die Lieblingsfarbe von Katzen

Doch Katzen haben auch eine Lieblingsfarbe: und zwar Blau. Dies wurde bei einem Versuch mit 2000 Durchläufen von der Universität Mainz festgestellt. Dabei hatten die Katzen die Möglichkeit, bei unterschiedlichen Lichtquellen zwischen gelb und blau zu wählen, um an ihr Futter zu gelangen. 95 Prozent der Katzen entschieden sich für die Farbe Blau.

Ähnlich verhält es sich übrigens beim Hund. Alle Infos dazu findest Du im Artikel: Können Hunde Farben sehen?

Sagt die Augenfarbe der Katzen etwas über ihre Farbsehkraft aus?

Nein, die Augenfarbe von Katzen sagt nichts über deren Sehkraft aus. Während alle Katzenbabys mit hellblauen Augen geboren werden, verändert sich die Augenfarbe in den ersten drei Monaten des Katzenlebens. Erst danach ist klar, welche Farbe die Augen der Katze haben werden.

Fazit: Katzen sehen zwar weniger Farben, sind dadurch aber nicht beeinträchtigt in ihrem Leben. Als Jäger ist es viel wichtiger, Bewegungen bei unterschiedlichen Helligkeiten wahrzunehmen und das können Katzen sehr gut. Außerdem ist bei ihnen der Tastsinn extrem ausgeprägt. Allein die Schnurrhaare funktionieren wie ein eingebautes Navi. Aber das ist ein anderes Thema...

Katzen können Farben sehen. Aber anderes als ein Mensch...
Katzen können Farben sehen. Aber anderes als ein Mensch...  © Mikhail Vasilyev - Unsplash

Titelfoto: Mikhail Vasilyev - Unsplash

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0