Nach Messerstecherei in Leipzig: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Leipzig - Nach einer Messerstecherei am Montagabend im Bürgermeister-Müller-Park in Leipzig hat die Polizei am Donnerstag einen Mann in einer Asylunterkunft in Connewitz festgenommen. Bei ihm soll es sich um einen Tatverdächtigen handeln.

Bei dem am Donnerstag in Connewitz festgenommenen Mann handelt es sich um einen 17-Jährigen aus Libyen. Er soll in Verdacht stehen, am Montag einen 25-Jährigen beraubt und verletzt zu haben.
Bei dem am Donnerstag in Connewitz festgenommenen Mann handelt es sich um einen 17-Jährigen aus Libyen. Er soll in Verdacht stehen, am Montag einen 25-Jährigen beraubt und verletzt zu haben.

Das berichtet aktuell die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Polizeiangaben.

Der Mann werde verdächtigt, am Montagabend, gegen 20.30 Uhr, auf einen anderen Mann angestochen zu haben, nachdem zuvor ein Streit zwischen beiden eskaliert war (TAG24 berichtete).

Das Opfer musste daraufhin zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei habe noch keine Angaben zum Alter und der Herkunft des Festgenommenen gemacht.

Bei einer Auseinandersetzung im Bürgermeister-Müller-Park habe der 17-Jährige seinem Opfer mehrere Schnittverletzungen zugefügt, ihn geschlagen und mit einer Bierflasche beworfen.
Bei einer Auseinandersetzung im Bürgermeister-Müller-Park habe der 17-Jährige seinem Opfer mehrere Schnittverletzungen zugefügt, ihn geschlagen und mit einer Bierflasche beworfen.  © Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0