Leipziger Hooligans schlagen auf Mallorca Senegalesen halb tot

Palma de Mallorca - Sächsische Hooligans haben auf der Balearen-Insel Mallorca einen Senegalesen (44) halb tot geprügelt.

In der Großraumdisko "Megapark" kam es zu dem brutalen Übergriff auf einen Senegalesen.
In der Großraumdisko "Megapark" kam es zu dem brutalen Übergriff auf einen Senegalesen.  © imago images/Lars Berg

Der Vorfall ereignete sich bereits am Samstagabend im Eingangsbereich der Großraumdisko "Megapark" (TAG24 berichtete).

Nach Angaben mallorquinischer Medien sollen die beiden Deutschen grundlos auf den Türsteher eingeprügelt und auch noch auf ihn eingetreten haben, als er bereits kampfunfähig am Boden lag.

Die Angreifer, bei denen es sich nach Zeugenaussagen um Leipziger Fußball-Hooligans handeln soll, wurden von mehreren Security-Leuten überwältigt und später der Polizei übergeben.

Ein Behördensprecher bestätigte auf Anfrage die Verhaftung zweier Deutscher (21, 20), gegen die nun wegen versuchten Totschlags ermittelt wird.

Bei den Männern seien Kampfsport-Zahnschützer gefunden worden. Auf dem Handy eines Verdächtigen fanden die Ermittler Hakenkreuz-Bilder und Fotos des Ku-Klux-Klans.

Die Polizei auf Mallorca vermutet einen rassistischen Hintergrund der Attacke. Der Senegalese erlitt schwerste Verletzungen, unter anderem an der Wirbelsäule. Er liegt auf der Intensivstation. Nach Angaben mallorquinischer Medien droht ihm eine Querschnittslähmung.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0