Tod in der Kornmühle: Mutprobe kostete Lion (11) das Leben

Bad Lausick - Was für eine verhängnisvolle Mutprobe! Im Fall des am Freitag in der alten Kornmühle Bad Lausick tödlich verunglückten Lion (11) hat die Staatsanwaltschaft am Dienstag erste Details zum tragischen Geschehen bekannt gegeben.

In der Ruine der 1993 geschlossenen Mühlenwerke Bad Lausick ereignete sich die Tragödie.
In der Ruine der 1993 geschlossenen Mühlenwerke Bad Lausick ereignete sich die Tragödie.  © Frank Schmidt

Demnach befand sich Lion mit weiteren Kindern auf dem ungesicherten Mühlen-Gelände. Wie TAG24 aus Ermittlerkreisen erfuhr, soll es eine Mutprobe gewesen sein, die nach einem Streit unter den Minderjährigen aus dem Ruder lief.

In der Folge stürzte Lion in einen etwa 28 Meter tiefen Silo-Schacht. "Nach dem vorläufigen Ergebnis der Rechtsmediziner wurde der Tod des Jungen durch einen Sturz aus großer Höhe verursacht. Anhaltspunkte für ein vorsätzliches Tötungsdelikt gibt es nicht“, erklärte Staatsanwältin Vanessa Fink.

In Panik rannten die anderen Kinder kurz darauf aus der Industrieruine und ließen Lion allein. Aus Angst sollen sich die minderjährigen Augenzeugen erst am nächsten Tag ihren Eltern und später der Polizei anvertraut haben.

Lion (11) stürzte bei einer Mutprobe zu Tode.
Lion (11) stürzte bei einer Mutprobe zu Tode.  © Frank Schmidt
Am Unglücksort haben Freunde, Bekannte und Anwohner zahlreiche Kerzen, Blumen und Kuscheltiere abgelegt.
Am Unglücksort haben Freunde, Bekannte und Anwohner zahlreiche Kerzen, Blumen und Kuscheltiere abgelegt.  © Frank Schmidt

Titelfoto: Frank Schmidt

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0