Leipziger Soldatin Maja nach einer Woche wieder da, die Umstände bleiben mysteriös

Leipzig - Vor einer Woche verschwand Soldatin Maja H. (19) spurlos auf dem Weg zum Shoppen. Eine fieberhafte Suche begann, sogar "Kripo live" griff den Fall auf. Montagnachmittag wurde die junge Frau dann in Leipzig aufgegriffen. Die Umstände bleiben mysteriös.

Nach TV-Fahndung aufgespürt: Die unter mysteriösen Bedingungen verschwundene Soldatin Maja H. (19).
Nach TV-Fahndung aufgespürt: Die unter mysteriösen Bedingungen verschwundene Soldatin Maja H. (19).

Auf einem privaten Foto, das die Polizei zur Fahndung nutzte, zeigt sich Maja H. stolz in Uniform. Im Oktober hatte die hübsche Leipzigerin eine Ausbildung bei der Bundeswehr begonnen. Allerdings musste sie die nach wenigen Tagen verletzungsbedingt unterbrechen.

Seitdem war die junge Frau überwiegend zu Hause bei ihren Eltern im Leipziger Randbezirk Wiederitzsch. Am 11. November wollte sie nachmittags mit der Straßenbahn zum Shoppen in die City fahren. Auf dem Weg dahin verschwand sie spurlos (TAG24 berichtete).

Am Sonntag gingen die Ermittler mit dem Fall in die MDR-Fahndungssendung "Kripo live" (TAG24 berichtete). Das brachte offenbar die Wende. Montagnachmittag erhielt die Polizei Hinweise von Zeugen, die Maja in Leipzig sahen. Wenig später griff die Polizei die junge Frau auf. Unverletzt (TAG24 berichtete).

Welche Geschichte hinter der überlangen "Shopping-Tour" steht, wollten die Beamten am Montag nicht sagen. "Die Ermittlungen laufen noch", sagte eine Behördensprecherin.

Die 19-Jährige wurde am Montag in Leipzig aufgegriffen.
Die 19-Jährige wurde am Montag in Leipzig aufgegriffen.  © Polizei Leipzig

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0