Mickie Krause nach Megapark-Prügelattacke: "Leben zur Hölle gemacht!"

S'Arenal/Mallorca - Ballermann-Star Mickie Krause (48) hat im Megapark seinen ersten Auftritt nach der brutalen Prügelattacke auf seinen Kumpel "Abu" Abdoulaye (43) gegeben. Und vor Hunderten Partygästen eine emotionale Rede gehalten, in dem er sich schockiert über die Gewalt der beiden jungen Täter zeigte.

Mallorca-Sänger Mickie Krause (l.) mit Türsteher "Abu" Abdoulaye (43), der am vergangenen Wochenende Opfer einer offensichtlich rassistischen Attacke wurde.
Mallorca-Sänger Mickie Krause (l.) mit Türsteher "Abu" Abdoulaye (43), der am vergangenen Wochenende Opfer einer offensichtlich rassistischen Attacke wurde.  © Facebook/Mickie Krause

Eigentlich sollte Abu jetzt als Securitymitarbeiter auf Mickie Krause ("Schatzi schenk mir ein Foto", "Biste braun, kriegste Fraun", "Zehn nackte Friseusen") aufpassen. Doch er fehlte.

Denn der 43-Jährige, der sich sonst um seine und die Sicherheit der Urlauber in der Großdisko an der Platja de Palma kümmert, liegt im Krankenhaus. Zusammengeschlagen und übel zugerichtet von zwei 20-jährigen Leipzigern. Und das wohl nur aus einem Grund: weil der Senegalese dunkelhäutig ist.

"Mein guter, alter Kumpel Abu", begann der sonst so fröhliche Mickie Krause seine Rede. "Er wurde letzte Woche Samstag [...] elendig zusammengeschlagen und aufs Übelste verprügelt." Pfiffe und Buhrufe hallen durch die berühmte Partylocation.

"Heute Abend ist der Auftritt, wo mein Kumpel Abu sich nicht um meine Sicherheit kümmern kann", muss der 48-Jährige traurig feststellen. "In meinem Leben haben Gewalt und Fremdenfeindlichkeit einfach keinen Platz." Die Menge tobt und jubelt.

Mickie Krause hofft, dass die Täter jahrelang hinter Gitter wandern

Vor Hunderten Partygästen hielt der Ballermann-Star erst eine emotionale Rede, ehe er das U2-Lied "With Or Without You" für seinen Kumpel Abu anstimmte.
Vor Hunderten Partygästen hielt der Ballermann-Star erst eine emotionale Rede, ehe er das U2-Lied "With Or Without You" für seinen Kumpel Abu anstimmte.  © Facebook/Megapark Mallorca

"Die beiden Kumpels", so nennt Krause die dringend tatverdächtigen Hooligans Johannes H. und Robert F., "sitzen nicht im Krankenhaus in Palma, die sitzen im Knast in Palma und werden wahrscheinlich auch die nächsten zehn Jahre dort verbringen."

Er fragt sich, wie man im Alter von gerade einmal 20 Jahren so viel Gewalt in sich beherbergen kann, "dass man einem Mann aus dem Senegal das Leben so zur Hölle machen kann." Es sind harte Worte. Aber es sind auch Worte, die der Mallorca-Sänger genau so meint, wie er sie auf der Bühne ausspricht.

Er appelliert an die Feiermeute: "Passt auf Euch auf, passt auf Eure Freunde auf, genießt das Leben!"

Und auch der Megapark selbst hat sich unter dem Video-Post noch einmal an seinen zuverlässigen Mitarbeiter gewendet. "Der Megapark und Mickie Krause wünschen unserem geliebten Mitarbeiter Abu gute Besserung. Wir stehen alle noch unter Schock und wünschen Abu und seiner Familie in dieser schweren Zeit ganz viel Kraft. Wir als Megapark sind strikt gegen Gewalt!!! Abu wir denken an dich und stehen hinter dir, bleib stark!"

Johannes H. und Robert F. sollen am vergangenen Wochenende den Megapark-Türsteher Abdoulaye ohne Grund und Vorwarnung angegriffen und schwer verprügelt haben. Auch als der 43-Jährige schon am Boden lag, ließen die Deutschen nicht von ihm ab. Anderes Personal konnte die Täter vom Opfer trennen und festhalten. "Abu" sei kurzzeitig ohnmächtig gewesen sein und soll aus einem Ohr geblutet haben, berichteten mallorquinische Medien. Da er seine Beine nicht mehr spürte, wurde er am Montag operiert.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0