Golfbälle, Kameras, Urinbeutel! Unglaublich, was auf dem Mond alles rumliegt

Mond - Vor 50 Jahren am 20. Juli 1969 betraten die ersten Menschen den Mond. Seit der ersten Mondlandung hinterließen insgesamt zwölf Astronauten und viele Mondmissionen ihre Spuren. Neben Fußabdrücken blieben Messinstrumte, drei Autos und andere teils sehr kuriose Dinge auf dem Mond zurück.

Das Kunstwerk Fallen Astronaut erinnert an verstorbene Raumfahrer und wurde auf dem Mond platziert.
Das Kunstwerk Fallen Astronaut erinnert an verstorbene Raumfahrer und wurde auf dem Mond platziert.  © NASA

Der Fußabdruck von Neil Armstrong auf dem Mond, die gehisste amerikanische Flagge im Mondgestein, dahinter das Weltall. Dieses Fotos kennt sicherlich jeder, der sich etwas für die Raumfahrt interessiert.

Doch die zwölf Astronauten und die zahlreichen unbemannten Missionen von Amerika, Russland und anderen Ländern erreichten nicht nur den Mond.

Sie ließen auch rund 800 Gegenstände zurück. Sie wiegen insgesamt rund 190 Tonnen, darunter schwere Raketenstufen, sowjetische Mondsonden, und Mondfahrzeuge.

Die Objekte, darunter auch die amerikanische Flagge von Apollo 11, liegen unangetastet seit Jahrzehnten auf dem Mond rum. Ohne Regen, Wind und Atmosphäre verfallen sie kaum.

Kurzum: Auf dem Mond hat der Mensch bei seinen wenigen Besuchen schon wieder viel Müll angehäuft.

Die Astronauten brachten aber auch etliche Forschungsinstrumente mit. So hatte jede der Apollo-Missionen Messinstrumente im Gepäck. Apollo 11 stellte ein Seismometer auf. So konnten Erschütterungen der Mondoberfläche gemessen werden.

Kunst und ein Olivenzweig auf dem Mond

Neil Armstrong betrat 1969 als Kommandant der Apollo 11 Mission als erster Mensch den Mond.
Neil Armstrong betrat 1969 als Kommandant der Apollo 11 Mission als erster Mensch den Mond.  © NASA

Auf dem Mond gibt es sogar ganz offiziell ein Kunstwerk. Das unter dem Namen "Fallen Astronaut" bekannte Werk ist eine kleine Skulptur aus Aluminium. Sie zeigt einen Raumfahrer, der bäuchlings im Mondgestein liegt. Geschaffen hat sie der Künstler Paul Van Hoeydonck.

Das Werk liegt auf dem Mond neben einer kleinen Tafel. Auf ihr stehen Namen von 14 Raumfahrern aus den USA und der Sowjetunion, die als Raumfahrer starben.

Die Tafel und die Skulptur kamen 1971 während der Apollo 15 Mission auf den Mond.

Ein zweites symbolträchtige Metallteil brachte zuvor die Apollo 11 Mission auf den Mond.

Neil Armstrong hinterließ einen vergoldeten Olivenzweig. Der Olivenzweig soll als Friedenszeichen für die Menschheit dienen.

Kuriose Gegenstände auf dem Mond: Speer, Golfbälle, Atombatterie

Auf dem Mond wurde bereits Golf gespielt und ein Speer geworfen.
Auf dem Mond wurde bereits Golf gespielt und ein Speer geworfen.  © NASA

Astronaut Alan Shepard dachte bei seiner Mondbegehung (Apollo 14) damals lieber an Sport. Er transportierte einen Golfschläger mit und spielte auf dem Mond Golf! Laut offizieller NASA-Liste blieben zwei Golfbälle auf dem Mond zurück.

Und er hatte noch mehr ins Gepäck gesteckt: Er warf einen Speer auf dem Mond. Ein Foto der NASA belegt den Speer auf dem Mond.

Auf der offiziellen NASA-Liste sind weitere Gegenstände notiert, die die Astronauten von Apollo 14 auf dem Mond liegen ließ. Eine kleine Auswahl: Ohrstöpsel, eine Bürste gegen Mondstaub, einen Hammer, etliche Kameras, ein Stativ und Mondstiefel. Übrigens: Notwendigerweise mussten die Astronauten auch ihre Urinbeutel auf dem Mond lassen.

Auch die Jungs von Apollo 11, die vor 50 Jahren auf dem Mond landeten, hatten Übergepäck dabei. Neben der Flagge und dem Olivenzweig ließen sie Kamera-Objektive, Kanister, Antennen, Schuhüberzieher und viele weitere Gegenstände zurück.

Auf anderen Missionen blieb sogar eine Atombatterie auf dem Mond zurück. Astronaut James Irwin hinterlegte ein Foto von sich. Seine Apollo 15 Mission brachte auch einen Falken-Feder, eine Bibel und 100 2-Dollar-Scheine mit auf den Mond.

Auch drei Autos stehen noch auf dem Mond: Die drei Lunar Rover Vehicle der späteren Apollo-Missionen. Mit ihnen konnten die Astronauten weitere Strecken zurücklegen.

Neben amerikanischen Überresten haben sich auch viele sowjetische Spuren auf dem Mond angehäuft. Ihre Sonden blieben fast alle auf dem Mond zurück und stehen ebenfalls bis heute herum. Die Liste der NASA mit allen zurückgelassenen Objekten der Amerikaner findest Du übrigens hier.

Die Apollo 11 Mission hatte diverse Messinstrumente dabei, die auch auf dem Mond zurückblieben und dort bis heute stehen. Die "Eagle" im Hintergrund brachte die Astronauten zurück zur Columbia und wurde später im All abgestoßen.
Die Apollo 11 Mission hatte diverse Messinstrumente dabei, die auch auf dem Mond zurückblieben und dort bis heute stehen. Die "Eagle" im Hintergrund brachte die Astronauten zurück zur Columbia und wurde später im All abgestoßen.  © NASA
Eine Kopie des vergoldeten Olivenzweigs, der auf dem Mond als Friedenssymbol hinterlassen wurde.
Eine Kopie des vergoldeten Olivenzweigs, der auf dem Mond als Friedenssymbol hinterlassen wurde.  © NASA
Apollo 16 hatte ein eigenes Auto dabei. Es wurde auf dem Mond zurückgelassen, konnte damals aber die Reichweite der Astronauten erweitern.
Apollo 16 hatte ein eigenes Auto dabei. Es wurde auf dem Mond zurückgelassen, konnte damals aber die Reichweite der Astronauten erweitern.  © NASA

Titelfoto: NASA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0