Tierretter finden ausgesetzten Hund mit Zettel: Die Nachricht darauf bricht ihnen das Herz

New Orleans (Louisiana) - Total verängstigt und mit unterwürfiger Geste fanden Mitarbeiter des "Villalobos Rescue Centers", einem Tierrettungszentrum in New Orleans, den festgebundenen Hund Rocky vor ihren Räumlichkeiten. In einer Tüte, die bei dem Vierbeiner stand, steckte ein Zettel, der den Helfern das Herz brach, wie aktuell "The Dodo" berichtet.

Verängstigt blickte Rocky den Helfern entgegen.
Verängstigt blickte Rocky den Helfern entgegen.  © Facebook/Screenshot/Villalobos Rescue Center

Es erwies sich als schwierig, den Pitbull zu befreien, da er sich in seiner Leine verheddert hatte und verwirrt schien. Die Retter drehten direkt ein Video, als sie den Rüden fanden und luden es später auf ihrer Facebook-Seite hoch.

Zu sehen ist in dem Clip auch, wie einer der Helfer in eine Tüte greift und den Zettel findet. Dieser brach den Tierfreunden endgültig das Herz. Denn darauf stand:

"Das ist Rocky, ich kann ihn wegen persönlicher Probleme mit meiner Familie nicht mehr behalten. Er war sein ganzes Leben in meinem Zimmer isoliert, da meine Eltern ihn nicht aus dem Raum haben wollten und der Vermieter auch keine Hunde hier erlaubte. Er ist 1 Jahr und 4 Monate alt und hatte, außer mit meiner Familie, noch nie eine menschliche Interaktion."

Und weiter: "Sobald Sie ihn kennengelernt haben, ist er der süßeste Hund... Er ist tierfreundlich, kann aber nervös sein. Bitte nehmen Sie sich Zeit für ihn und geben Sie ihm ein besseres Zuhause..."

Die Helfer des "Villalobos Rescue Center" waren überfordert

Freudig begrüßte Rocky einen alten Bekannten.
Freudig begrüßte Rocky einen alten Bekannten.  © Facebook/Screenshot/Villalobos Rescue Center

Leider hatten die Retter ein Problem, denn ihr Tierheim war bereits überbelegt und sie wussten nicht, wie und wo sie Rocky noch unterbringen sollten - auch weil er besondere Pflege aufgrund seiner Ängste benötigte.

Im schlimmsten Fall hätten sie das Tier wohl einschläfern müssen. Doch dann kam es zu einer erneuten Wendung. Der Bruder des ehemaligen Herrchens von Rocky sah das Facebook-Posting des Tierrettungszentrums und war fassungslos.

Sofort machte er sich auf den Weg, um den Hund abzuholen. Der Bruder kannte Rocky seit er ein Welpe gewesen war. Da er jedoch nicht mehr mit seiner Familie zusammenlebte, hatte er angenommen, dass alles in Ordnung mit dem Pitbull sei.

Die Angestellten zögerten zunächst, den verstörten Vierbeiner freizulassen, aber als Rocky den Bruder seines Herrchens wiedersah, änderte sich alles. Innerhalb von Sekunden blühte der Hund auf und rannte zu ihm, um ihn herzlich zu begrüßen.

Dieser Moment wurde ebenfalls von den Tierrettern in einem Video festgehalten, das sie Ende April auf ihrer Seite hochluden.

Jetzt hat der Pitbull doch noch die Chance auf ein richtiges Hundeleben.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0