Mann verliert Ringfinger, seine Reaktion ist außergewöhnlich

England - Dieses Foto sieht ziemlich schmerzhaft aus. Und genauer hinschauen, möchte man da eigentlich auch nicht. Ein Brite hat sich jetzt beim Sprung über einen Zaun seinen Finger abgerissen.

Paul und Leonie sind erst seit wenigen Monaten verheiratet.
Paul und Leonie sind erst seit wenigen Monaten verheiratet.  © Screenshot/Facebook/Leonie Biggs

Paul Briggs ist frisch verheiratet. Und wie jeder Frisch vermählte trug auch er seinen Ehering mit stolz. Blöd nur, dass er den Ringfinger durch ein blödes Missgeschick jetzt verlor.

Wie der 33-Jährige aus Runcorn bei Liverpool erzählt, wollte er ein Paket bei einem Freund abholen. Weil dieser aber nicht da war, entschied er sich kurzerhand über den Zaun zu klettern. Beim Runterspringen passierte es dann. Mit dem Ring blieb er hängen und so riss er sich den kompletten Finger ab.

Doch der 33-Jährige bemerkte das nicht sofort, erst als er das Blut über seinen Arm laufen sah. "Alles war immer noch auf dem Zaun - mein Finger, mein Nagel, alles." Doch wie reagierte der Brite auf den Fingerverlust?

Er selbst fuhr mit nur vier Fingern ins Krankenhaus. Den abgetrennten Finger steckte er derweil in eine Kuchenbox, da es das einzige war, was er in seinem Auto finden konnte. "Ich habe den Kuchen rausgetan, dann ein bisschen sauber gemacht, damit es sauber und steril ist und dann meinen Finger da reingelegt", erzählt er im Interview mit "The Sun".

Finger kann nicht wieder angenäht werden

Jetzt will sich Paul ein Tattoo um den übrig gebliebenen Teil des Fingers machen lassen.
Jetzt will sich Paul ein Tattoo um den übrig gebliebenen Teil des Fingers machen lassen.  © Screenshot/Facebook/Paul Biggs

Im Krankenhaus bekam er dann aber eine traurige Nachricht zu hören. Der Finger konnte nicht mehr angenäht werden. Übrig blieb nur ein kleiner Stumpf.

Er selbst findet das ganze ein wenig ironisch: "Mit der Armee war ich im Irak und in Afghanistan und ich kam zurück, ohne angeschossen oder verletzt worden zu sein. Nun bin ich zurück in Großbritannien zum Arbeiten und habe meinen Finger durch einen dummen Unfall verloren. Diese Ironie ist komisch."

Seine Frau Leonie (32) war wegen dieser Situation allerdings nicht so begeistert. Laut Briggs sei sie ein wenig sauer gewesen, dass ihm sowas dummes passiert sei. Immerhin sind die beiden erst seit Dezember verheiratet.

Nun überlegt der Unglücksrabe, ob er sich auf den verbliebenen Stumpf ein Tattoo stechen lässt. Ob das allerdings möglich ist, weiß er noch nicht. "Ich werde nicht mehr über irgendwelche Zäune klettern", so Briggs.

Dass er nur noch vier Finger an der einen Hand hat, daran muss er sich noch gewöhnen. Denn er verspürt eine Art Phantom-Gefühl in dem Finger, den es nicht mehr gibt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0