Perseiden: Pro Stunde kann man 10 bis 30 Sternschnuppen heute sehen!

Deutschland – Sternschnuppen heute: Jetzt läuft die heiße Phase, denn in diesen Tagen ist es möglich, bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde zu sehen, weil die Perseiden ihr Maximum erreichen.

Dank der Perseiden ist die Wahrscheinlichkeit groß, Mitte August viele Sternschnuppen sehen zu können (Symbolbild).
Dank der Perseiden ist die Wahrscheinlichkeit groß, Mitte August viele Sternschnuppen sehen zu können (Symbolbild).  © 123RF/qq47182080

Ein reicher Sternschnuppenregen kommt auf die Erde zu. Denn vom 17. Juli bis zum 24. August kreuzt die Erde die Laufbahn der Perseiden – das ist ein Meteorschauer im Sternbild Perseus. Dann wird der Sternschnuppen-Strom auch in Deutschland sichtbar. Je näher der Staubstrom der Erde kommt, desto mehr Sternschnuppen können beobachtet werden.

Am 12. August erreichen die Perseiden ihr Maximum im Aktiviätszeitraum. Das heißt, am besten kann man Sternschnuppen heute sehen.

Auch in den Tagen vor und nach dem Höhepunkt der Perseiden kann man viele Sternschnuppen sehen. Am 12. August theoretisch sogar bis zu 100 Meteore pro Stunde. In vielen Teilen Deutschlands sind die Wetterbedingungen allerdings nicht so optimal, doch wer sich ein Stündchen im Dunkeln auf den Rücken legt, wird mit großer Wahrscheinlich mehrere Sternschnuppen heute pro Stunde sehen.

Sternschnuppen sind übrigens eigentlich nur Staubteilchen, die von einem zerfallenen Kometen stammen – im Falle der Perseiden ist der Ursprung der Komet 109/Swift-Tuttle. Wenn diese Staubteilchen im Weltall auf die Hochatmosphäre treffen, verglühen einerseits die Staubteilchen, andererseits entsteht durch Reibung der Luftteilchen eine Plasmaspur.

Diese Prozesse sind als leuchtender Schweif am Himmelszelt zu sehen.

Sternschnuppen im August: Nicht nur im Sommer gibt's was zum Staunen

Ob man die Sternschnuppen heute Nacht bewundern kann, hängt, wie gesagt, vom Wetter ab. Falls es 2020 nichts wird mit dem Spektakel: Die Perseiden sind nicht der einzige Meteorschauer, der jedes Jahr zu bewundern ist. Vier große Sternschnuppenregen kann man jedes Jahr zu ganz bestimmten Zeiten auch in Deutschland sehen.

Welche das sind, welche Termine man sich im Kalender ankreuzen sollte und welche Tipps TAG24 für die Beobachtung hat, erfahrt Ihr im Artikel "Sternschnuppen 2020: Wann ist die nächste Sternschnuppennacht?".

Perseiden 2020: Tipps, wenn Ihr Sternschnuppen heute sehen wollt

Die Perseiden sind da: Mit ein bisschen Glück kann man Sternschnuppen im August sehen – die Chance ist um den 12. herum am größten (Symbolbild).
Die Perseiden sind da: Mit ein bisschen Glück kann man Sternschnuppen im August sehen – die Chance ist um den 12. herum am größten (Symbolbild).  © 123RF/Rossella Apostoli

Perseiden 2020 | Höhepunkt

Die voraussichtlich beste Zeit, um die Sternschnuppen im August sehen zu können, sind die Nächte um den 12. August 2020. Die Sternschnuppenaktivität der Perseiden ist dann am höchsten, da sich zu diesem Zeitpunkt die Umlaufbahnen des Staubstroms und die der Erde kreuzen. Man spricht vom sogenannten Perseiden Maximum.

Sofern das Wetter mitspielt, der Himmel also klar ist, hat man sehr gute Chancen, eine Sternschnuppe oder sogar einen Perseidenschauer am Himmel beobachten zu können.

Aber auch in den nachfolgenden Tagen kann man noch Meteore der Perseiden sehen.

Perseiden 2020 | Uhrzeit

Die beste Beobachtungszeit für Sternschnuppen heute und in den kommenden Tagen ist nachts, da das Sonnenlicht dann nicht das Licht der Sterne und der Perseiden übertrumpft. Allerdings kann einem auch das Mondlicht ein Schnippchen schlagen und die Sicht auf den Perseiden-Sternschnuppenregen erschweren. Von der Uhrzeit her gilt die zweite Nachthälfte ab Mitternacht bis etwa 4 Uhr als beste Zeit, um die Perseiden heute sehen zu können. Zwar liegt der Höhepunkt noch etwas später gegen 6 Uhr, doch dann ist es bereits zu hell, um den Meteorschauer gut sehen zu können.

Perseiden | Himmelsrichtung

Um die meisten Meteore der Perseiden heute erspähen zu können, sollte man nicht direkt in die Himmelsrichtung des Sternbilds Perseus schauen, sondern 20 bis 40 Grad abseits des Radianten. Am besten schaut man zum Sternbild Kassiopeia, das einem breit gezogenen "W" ähnelt.

2019 standen die Perseiden übrigens unter "keinem guten Stern", wie der DWD (Deutscher Wetterdienst) im Artikel "Die Zeit der Sternschnuppen in den Sommernächten ist wieder angebrochen!" berichtete. Das lag zum einen daran, dass die Erde den Staubstrom zwar berührte, aber nicht so stark in ihn "eintauchte". Zum anderen war der fast volle Mond so hell, dass man weniger intensiv leuchtende Sternschnuppen nicht gut sehen konnte.

Vielleicht bringt 2020 mehr Glück, sodass man auch in Deutschland heute Sternschnuppen erspähen kann.

Titelfoto: 123RF/Rossella Apostoli

Mehr zum Thema Sternschnuppen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0