Wer hilft dem kleinen Piet? 5-jähriger Chemnitzer leidet an unheilbarer Krankheit

Chemnitz - Piet ist ein lebenslustiger, kleiner Kerl und voller Energie: Und doch musste der Fünfjährige in seinem noch so jungen Leben schon viele Untersuchungen und Krankenhausaufenthalte über sich ergehen lassen.

Piet (5) leidet an einer Muskelerkrankung und ist auf den Rollstuhl angewiesen. Seine Eltern brauchen dringend Hilfe, damit der Kleine mit seinem Rolli auch problemlos ins Auto passt.
Piet (5) leidet an einer Muskelerkrankung und ist auf den Rollstuhl angewiesen. Seine Eltern brauchen dringend Hilfe, damit der Kleine mit seinem Rolli auch problemlos ins Auto passt.  © Maik Börner

Er leidet an Spinaler Muskelatrophie Typ II. Nun brauchen seine Eltern dringend Hilfe.

Piet kam 2013 vermeintlich gesund auf die Welt. Doch schon mit einem halben Jahr zeigte der Kleine motorische Entwicklungsstörungen. Es folgte ein Untersuchungsmarathon nach dem anderen, bis die Diagnose feststand.

"Spinale Muskelatrophie ist eine erblich bedingte Erkrankung, die verursacht, dass sich die Muskeln im Körper immer mehr zurückbilden", sagt Piets Mama Jeanine Groß.

Die Diagnose war für die Familie ein Schock: "Es folgte eine sehr schwierige Zeit für uns. Aber wir beschlossen, für unseren Sohn zu kämpfen und alles zu geben, damit es ihm gut geht."

Piets Papa ist unter der Woche auf Montage, Mama Jeanine muss Piet mehrmals am Tag heben, mittlerweile wiegt er 25 Kilo. Der tägliche Transfer in das Auto fällt zunehmend schwerer, deshalb braucht die Familie dringend eine Rollstuhlrampe.

Auch das Auto muss für Piets Bedürfnisse umgebaut werden. "Rund 6000 Euro brauchen wir dafür." Geld, dass die kleine Familie selbst nicht aufbringen kann. Deshalb sammelt der Verein "Lukas' Stern" Spenden.

Dieser Verein erfüllt Kindern ihre Wünsche

Vom Verein "Lukas' Stern" gab es schon mal 2500 Euro Starthilfe.
Vom Verein "Lukas' Stern" gab es schon mal 2500 Euro Starthilfe.  © Maik Börner

Der Verein "Lukas' Stern" wurde im Namen des kleinen Lukas aus Chemnitz gegründet.

Er war schwer an Leukämie erkrankt, verlor den Kampf gegen die heimtückische Krankheit.

Damals waren Daniela Lieberwirth (43) und ihre Mitstreiter für die Familie da, bescherten Lukas noch einige unbeschwerte Momente.

Damit auch die Wünsche anderer schwer kranker Menschen in Erfüllung gehen, wurde der Verein ins Leben gerufen.

Die Ehrenamtlichen organisieren Ausflüge, Hochzeitsfeiern, besorgen das lang ersehnte Lieblingsspielzeug oder sammeln Geld für einen neuen Rollstuhl.

Dabei sind die Helfer immer auf Spenden angewiesen (www.lukas-stern-ev.de).

So schlimm ist seine Krankheit

Mama Jeanine Groß mit ihrem kleinen Sonnenschein Piet (5).
Mama Jeanine Groß mit ihrem kleinen Sonnenschein Piet (5).  © Maik Börner

Spinale Muskelatrophie gibt es in verschiedenen Typen.

Bei Typ II können die Kinder oft nur schwer sitzen, brauchen Hilfe, um in die Sitzposition zu kommen.

Oft haben Betroffene schwache Zwischenrippenmuskeln und leiden unter einem feinen Zittern in ausgestreckten Fingern.

Während des Wachstums der Kinder entwickelt sich häufig eine Skoliose (Wirbelsäulenkrümmung), die eine Operation oder das Tragen eines Korsetts notwendig werden lässt.

Eine verminderte Knochendichte führt zu einer hohen Anfälligkeit für Knochenbrüche.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0