Deutsches Kriegsschiff bricht zu brisantem UN-Einsatz auf

Warnemünde - Brisant: Am kommenden Samstag, dem "Tag der Bundeswehr", macht sich das deutsche Kriegsschiff "Ludwigshafen am Rhein" von Warnemünde aus auf den Weg zur Küste Libanons.

Das deutsche Kriegsschiff "Ludwigshafen am Rhein" bricht am kommenden Samstag zu einem brisanten UN-Einsatz vor der Küste Libanons auf.
Das deutsche Kriegsschiff "Ludwigshafen am Rhein" bricht am kommenden Samstag zu einem brisanten UN-Einsatz vor der Küste Libanons auf.  © Presse- und Informationszentrum Marine

Dort sind die Korvette [die Schiffsklasse, Anm. d. Red.] und ihre Besatzung Teil des UNIFIL-Einsatzes (United Nations Interim Force in Lebanon). Voraussichtlich bis Mitte Dezember soll das Schiff vor Ort bleiben.

Im Rahmen des Einsatzes werden die Soldatinnen und Soldaten bei der Überwachung des Seegebietes sowie der Ausbildung der libanesischen Marine unterstützen.

Die Überwachung erfolgt dabei in Zusammenarbeit mit anderen an der UN-Mission beteiligten Nationen, dazu gehören die Türkei, Griechenland, Bangladesch sowie Indonesien.

Flotten-Zuwachs für Pistorius: Zwei weitere Fregatten geordert
Bundeswehr Flotten-Zuwachs für Pistorius: Zwei weitere Fregatten geordert

"Die aktuelle Lage im Einsatzgebiet - insbesondere die Auseinandersetzungen zwischen der Hisbollah und Israel - unterstreicht sowohl die hohe sicherheitspolitische Relevanz des UNIFIL-Einsatzes als auch die Bedeutung einer intensiven Einsatzvorbereitung", erklärte der Kommandeur des 1. Korvettengeschwaders, Marc T. Tippner.

Der 42-Jährige weiter: "Die Frauen und Männer der 'Ludwigshafen am Rhein' sind gut ausgebildet und bereit, ihren Auftrag im Einsatzgebiet zu erfüllen. Ich wünsche der Besatzung im Einsatz viel Erfolg und freue mich auf ihre gesunde Rückkehr."

Deutschland ist von Beginn an Teil der UNIFIL-Mission im Libanon

Fregattenkapitän Christian Rodust (39) ergänzte: "Ich bin stolz auf die Leistung, die meine Besatzung in der langen und intensiven Einsatzvorbereitung gezeigt hat. Wir sind hervorragend ausgebildet, voll ausgerüstet und bereit, im nächsten halben Jahr unseren Beitrag zu Sicherheit und Stabilität im östlichen Mittelmeer zu leisten."

Die UNIFIL-Mission läuft bereits seit 1978 und ist damit eine der ältesten friedenserhaltenden Einsätze der Vereinten Nationen überhaupt.

Deutschland war von Beginn an mit Schiffen und Booten Teil der Operation, zudem engagiert sich die Bundeswehr seit Jahren in der Ausbildung der libanesischen Marine - so auch dieses Mal wieder.

Titelfoto: Presse- und Informationszentrum Marine

Mehr zum Thema Bundeswehr: