Mit Sportwagen auf Behinderten-Parkplatz? Falscher Kontext sorgt für Grünen-Aufregung

Netz - Nach der Ernennung von Annalena Baerbock (40) zur Kanzlerkandidatin der Grünen werden in sozialen Medien auch die Positionen der Partei kontrovers diskutiert.

Dieses Bild (l.) sorgte im Netz für Aufsehen. Zu sehen sind aber NICHT die Autos von Grünen-Politikern auf einem Behindertenparkplatz.
Dieses Bild (l.) sorgte im Netz für Aufsehen. Zu sehen sind aber NICHT die Autos von Grünen-Politikern auf einem Behindertenparkplatz.  © Montage: Screenshot/Facebook, Kay Nietfeld/dpa

Auf Facebook verbreitet sich in dem Zusammenhang ein Foto, das zwei Sportwagen zeigt, die vor einem Gebäude mit dem Parteilogo und Fahnen der Grünen stehen - auf Parkplätzen für Menschen mit Behinderung.

Ein Nutzer empört sich darüber: "So wie's aussieht, fährt GRÜN umweltfreundlich??? Wasser predigen, aber selbst Wein trinken!!! Halt typisch GRÜN...", heißt es in dem Beitrag.

Bewertung: Es ist irreführend, einen Zusammenhang zwischen den Sportwagen und den Grünen herzustellen. Nach Angaben der Grünen gehören die Autos keinem Partei-Mitarbeiter, sondern dem Vermieter des Gebäudes in Köln. Das Foto ist mehr als sieben Jahre alt.

Fakten: Das Bild zeigt die Kreisgeschäftsstelle der Grünen in Köln und verbreitete sich im November 2013 im Internet. Darauf angesprochen sagte ein Mitarbeiter des Kreisverbands damals zu "Spiegel Online", dass die Sportwagen den Geschäftsführern der Vermieterfirma des Gebäudes gehören würden.

Die Partei habe sich darüber bereits bei dem Vermieter beschwert. "Das Behinderten-Schild hat die Firma selber angebracht, damit die Plätze nicht ständig besetzt sind", sagte der Mitarbeiter damals.

Fotograf löschte sein Foto später, da nicht alle das Bild verstanden hatten

Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bestätigte Moritz Rüger, aktueller Geschäftsführer der Kölner Grünen-Geschäftsstelle, diese Geschichte und dass die Parkplätze nach wie vor als Parkplätze für Menschen mit Behinderung ausgewiesen seien. Die Partei habe darauf "keinen Einfluss", so Rüger.

Aufgenommen hatte das Foto der Fotograf und Journalist Tobias Gillen im November 2013. Er teilte es als Scherz in sozialen Medien und löschte es später. "Die Autos gehören nicht zu den Grünen. Ich hatte gehofft, das würde jeder verstehen - wie leichtgläubig", schrieb er später über die Verbreitung des Fotos.

Auch Faktenchecker von "Correctiv" haben die Verbreitung des Fotos in falschem Zusammenhang bereits mehrfach aufgegriffen.

Zuletzt sorgte bereits ein angebliches Nacktfoto von Annalena Baerbock für Aufsehen im Netz. Bei dem Bild handelte es sich aber um ein russisches Model.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Facebook, Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Bündnis 90/Die Grünen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0