Markus Söder startet Podcast: "Klima, Weltallschöpfung und alles, was dahinter steht"

München - Bayerns Landesvater Markus Söder (56, CSU) ist seit dem Wochenende Podcaster. "Jetzt fragt sich jeder: Der eine Millionste neue Podcast, was soll das bringen?", gibt er selbst einleitend zu. Aber er will darin - jeweils mit einem Gast - aktuelle Themen besprechen.

Vor wenigen Jahren überreichte ihm Söder (r.) noch den bayerischen Verdienstorden, jetzt hat er Prof. Dr. Harald Lesch (l., 62) als ersten Gast in seinem Podcast.
Vor wenigen Jahren überreichte ihm Söder (r.) noch den bayerischen Verdienstorden, jetzt hat er Prof. Dr. Harald Lesch (l., 62) als ersten Gast in seinem Podcast.  © Peter Kneffel/dpa

Der Name seines Audio-Projekts - beziehungsweise des Projekts der Bayerischen Staatsregierung, deren offizieller Podcast es im Grunde ist - soll offenbar das Gefühl von Tee- oder Kaffee-Kränzchen unter Freunden vermitteln.

"Auf eine weiß-blaue Tasse" heißt das Format, in der sich Söder mit Menschen trifft, die er "bewundere" und ihn auch politisch beraten. "Nicht in dem Sinn, dass sie die gleiche Meinung haben, sondern tatsächlich die Expertise", möchte Söder vorweg klarstellen.

Und mit seinem ersten Gast hat er tatsächlich einen Mann gewählt, dem sein Ruf als Wissenschaftler schon seit Jahren vorauseilt: der Astrophysiker und Wissenschaftsjournalist Prof. Dr. Harald Lesch (62).

Söder fordert Scholz zum Rücktritt auf: "König Olaf ohne Land"
Markus Söder Söder fordert Scholz zum Rücktritt auf: "König Olaf ohne Land"

"Wir reden über Klima, Weltallschöpfung und alles, was dahinter steht", so der Bayerische Ministerpräsident und fragt einleitend gleich mal nach, ob es denn noch Grund zum Zweifel für den Klimawandel gäbe.

"Ich sag immer: Red' mit Landwirten, red' mit Förstern, mit Leuten, die ihr Geld damit verdienen, was aus der Erde rauskommt, wie sich die Natur verändert hat in den letzten 30 Jahren. Die bestätigen das", versucht Lesch, auch dem letzten Klimawandel-Leugner eine direkte Quelle an die Hand zu geben.

"Wir sehen eine Methanbomben-Explosion in Zeitlupe"

Hat im Wahljahr noch viel zu sagen: Bayerns Landesvater Markus Söder (56) hat einen Podcast gestartet.
Hat im Wahljahr noch viel zu sagen: Bayerns Landesvater Markus Söder (56) hat einen Podcast gestartet.  © CHRISTOF STACHE / AFP

"Es lohnt sich auch, mit 100-Jährigen zu reden." Man hätte hierbei "sprachgewaltige Zeitzeugen".

Obwohl die Wissenschaft dies schon seit Jahren vorhergesagt hätte und sogar Ölfirmen sich dieser Gefahr bewusst waren - dann aber doch lieber Organisationen finanziert, die etwas anderes gesagt hätte. Lesch hält mit Kritik nicht zurück, freilich aber in einem nicht-aggressiven Gesprächston.

"Bei mir hat sich der Bezug zur Wissenschaft nochmal fundamental verändert seit Corona", gesteht Söder. "Wir wurden sehr hart, aber sehr gut beraten."

Söder will "Sofort-Arrest" und Abschiebung - auch wenn keine Straftaten vorliegen
Markus Söder Söder will "Sofort-Arrest" und Abschiebung - auch wenn keine Straftaten vorliegen

Der CSU-Chef geht schon einen Schritt weiter: "Wir brauchen ja nicht nur Klimaschutz, sondern wir werden auch zunehmend Klimaanpassung bekommen." Sein wissenschaftlicher Gast bestätigt: "Wird sich nicht vermeiden lassen, ja."

Über die aktuelle Klima-Situation malt Lesch kein positives Bild: "Wir sehen eine Methanbomben-Explosion in Zeitlupe", zitiert er eine Kollegin. "Das sind ganz schlechte Nachrichten."

In knapp 46 Minuten versuchen die beiden, ihre thematischen Schnittpunkte zu erörtern und klären sich gegenseitig über ihre Standpunkte auf. Spätestens beim Thema "Tempolimit" erkennt man allerdings klar unterschiedliche Standpunkte.

Titelfoto: Montage: CHRISTOF STACHE / AFP + Screenshot/Spotify

Mehr zum Thema Markus Söder: