Insta-Panne bei Olaf Scholz: Ananas statt Weihnachtsbaum!?

Berlin - Wirkte da der Punsch noch nach?

Gab Bundeskanzler Olaf Scholz (64, SPD) mit einem Instagram-Post einen erstaunlichen Einblick in sein Privatleben?
Gab Bundeskanzler Olaf Scholz (64, SPD) mit einem Instagram-Post einen erstaunlichen Einblick in sein Privatleben?  © Montage: Marcus Brandt/dpa POOL/dpa, Screenshot Twitter/Alexander Blum, 123rf.com/123rf.com/gumenjak

Offenbar am frühen Sonntagmorgen überraschte Bundeskanzler Olaf Scholz (64, SPD) seine Follower mit einer irritierenden Insta-Story.

Auf einem seltsamen Foto, das wohl weihnachtlich wirken sollte, waren unter anderem eine angeschnittene Ananas, mehrere Teelichter und in goldenes Papier eingewickelte Pralinen zu sehen. Dazu die Botschaft: "I ♥️ our 🎄 !" und "Frohe Weihnachten euch allen!"

Feiert der Kanzler etwa SO das Fest? Nun gut, jeder hat ja so seine persönlichen Vorlieben und pflegt seine individuellen Bräuche ... Aber was war da los? Zumal der Post wenige Minuten später von dem Instagram-Profil (1,9 Millionen Follower) wieder verschwunden war.

Auslandsbesuch in der größten Stadt der Welt: Hierhin reist Olaf Scholz
Olaf Scholz Auslandsbesuch in der größten Stadt der Welt: Hierhin reist Olaf Scholz

Dass Olaf Scholz statt eines Weihnachtsbaumes den Rest einer halben Ananas auf eine Untertasse stellt, mit karger Deko drumherum, dürfte viele User überrascht haben.

Schließlich würdigte der SPD-Politiker auch die 16 Meter hohe Fichte aus Brandenburg, die seit Ende November weihnachtlich geschmückt im Ehrenhof des Kanzleramtes steht, mit den Worten: "Es ist einfach eine schöne Tradition."

Um Energie zu sparen, wird der Baum laut Bundesregierung nur im Zeitraum zwischen 16 und 20 Uhr beleuchtet. Aber zurück zur Ananas.

Hat das Social-Media-Team einen Bock geschossen?

Wie gesagt war das kuriose Bild bald wieder gelöscht, einigen Followern gelang vorher jedoch ein Screenshot davon, wodurch der Ananasbaum verewigt werden konnte und schnell auch bei Twitter die Runde machte - und bekanntlich vergisst das Internet ohnehin nichts.

Eine Anfrage vom Stern zu dem Vorfall beantwortete ein Sprecher des Bundespresseamtes damit, dass es sich bei dem Foto nicht um einen Post des Bundeskanzlers gehandelt habe. Aus diesem Grund wurde es sofort wieder gelöscht. Nun werde geprüft, was da schiefgelaufen ist, um solche Versehen in Zukunft zu vermeiden. Normalerweise kümmert sich ein Social-Media-Team um den Account.

Übrigens steht die Ananas in der chinesischen Harmonielehre Feng Shui für Glück. Stellt jemand die Frucht in ein Zimmer, soll sich der Raum mit positiver Energie füllen.

Die umgekehrte Ananas allerdings hat keine so harmlose Bedeutung mehr: In der Swinger-Szene gilt sie als Symbol, um sich mit Gleichgesinnten identifizieren zu können ...

Titelfoto: Montage: Marcus Brandt/dpa POOL/dpa, Screenshot Twitter/Alexander Blum, 123rf.com/123rf.com/gumenjak

Mehr zum Thema Olaf Scholz: